Vilaflor - La Florida - Paisaje Lunar (Mondlandschaft)

Allgemeines

  • Länge: 22,4 Km 
  • Höhenunterschied: 2.200m insgesamt 
  • Aufstieg : 1.100m 
  • Abstieg: 1.100m 
  • Höchster Pybkt: 1.960m 
  • Tiefster Punkt: 1.335m 
  • Typ: Rundweg 
  • Schwierigkeit: mittel (für Bergläufer) 
  • Ausgangspunkt: Plaza de la Iglesia de Vilaflor, San Pedro Apóstol (Ortszentrum) 
  • Koordinaten: 28.16003699791096, -16.637030884560005
  • Orte, an denen wir vorbeilaufen: Vilaflor, Madre Agua, La Florida, Los Escurriales, Paisaje Lunar, Pino Gordo.
  • Temperaturen: Im Winter kann sie in den höchsten Lagen unter 5º C fallen. Im Sommer oder an heißen Tagen kann sie (mittags) mehr als 30ºC erreichen.
  • Wasserstellen: keine. 

Ausrüstung

  • Für den Berglauf geeignetes Schuhwerk und Kleidung
  • Jacke/Windjacke, Mütze und Handschuhe, falls es etwas kälter ist oder es regnen könnte.
  •  Hut und/oder Sonnenbrille, wenn der Himmel nicht bedeckt ist.
  • 1,5 Liter Wasser
  • Etwas zum Essen
  • Mobiltelefon

Routenbeschreibung

Eine spektakuläre Route, um die Sehenswürdigkeiten Teneriffas zu entdecken. Von Vilaflor aus starten wir zur Mondlandschaft und lernen am Ende die größten Kiefern der Kanarischen Inseln kennen.

Wir verlassen das Dorfzentrum von Vilaflor, um den GR 131 Weg hinaufzusteigen; dann machen wir eine Schleife von etwas mehr als 6 Kilometern, um zuerst abzusteigen, dann abzuflachen und wieder aufzusteigen (wir folgen dem Weg nach La Cruz de Tea, um dann den Weg hinaufzusteigen, der von Las Vegas kommt). Dann führt die Route in die Gegend des Paisaje Lunar Mondlandschaft), um noch ein wenig weiter bis zum höchsten Punkt (1.960 m) zu steigen. Wir steigen ein Stück auf dem GR ab und folgen dann dem Madre del Agua-Weg zur Hauptstraße, um die größten Pinien der Kanarischen Inseln kennen zu lernen.

Eine Trainingsstrecke mit Höhenmetern, abwechslungsreichem Gelände und einer Kombination aus mehreren Auf- und Abstiegen auf der Strecke.

Kursbeschreibung

  • Km 0 Wir starten in der Ortsmitte von Vilaflor, an der Kirche. Wir umlaufen es und gehen auf der rechten Seite hinunter, durch den Los Cipreses-Park. Wir kommen auf der Plaza Obispo Pérez Cáceres heraus, überqueren sie und biegen links ab. In diesem Bereich finden Sie Schilder und eine Informationstafel für den Wanderweg GR-131. Wir müssen dem GR-131 folgen.
  • Km 0,4 Links abbiegen. Folgen Sie den GR-Schildern.
  • Km 0,5 Die Straße verlassen und den Weg rechts nehmen.
  • Km 0,7 Am Grund der Schlucht geht es etwa 30 m weiter und dann auf dem Weg nach rechts (den GR-Schildern folgen). Nun geht es 2,2 km steil bergauf, der erste Teil ist steiler, dann wird es erträglicher.
  • Km 2,8 Den Madre del Agua–Weg überqueren.
  • Km 2,9 100 m nach Verlassen des Weges kommt man an eine Kreuzung, folgt dem Weg nach rechts, verlässt den GR und nimmt den PR 72 Los Escurriales (auf dem anderen Weg werden wir später absteigen)
  • Km 2,9 bis Km 4,9 Jetzt geht es zwei Kilometer lang durch ein Gebiet mit leichtem Auf und Ab, eine erträgliche Strecke, auf der Sie sich erholen können. Dieser Abschnitt verläuft immer auf einem Pfad, auf dem Sie mehrere Waldwege kreuzen, aber Sie sollten immer den Schildern zur PR 72 Los Escurriales folgen. Auf dem Weg dorthin sehen Sie die Ruinen des Hauses von Los Llanitos.
  • Km 4.9 Wegkreuzung. An dieser Stelle nehmen wir den Weg nach rechts (PR 83 Cruz de Tea) und kehren in einer Schleife von etwas mehr als 6 Kilometern zu diesem Punkt zurück.
  • Km 5,3 Wir kommen auf den Madre del Agua-Weg. Nehmen Sie den PR 83 Cruz de Tea. Sie werden sehen, dass gleich links der PR 83.1 Las Vegas liegt, was bedeutet, dass Sie dorthin zurückkehren werden. Jetzt geht es fast zwei Kilometer bergab mit einigen technischen Passagen. Auf geht's!
  • Km 7 Kreuzung; weiter auf der PR 83 Cruz de Tea. Von hier aus hat man einen guten Blick auf den südlichen Teil Teneriffas.
  • KM 7,2 Kreuzung. Nehmen Sie den Weg nach links, PR 83.2 Las Vegas (Los Escurriales).
  • KM 7,2 bis Km 8,9 Abschnitt mit kleinen Steigungen und Gefällen und anderen flachen Abschnitten. Beachten Sie immer die PR 83.2 Schilder.
  • Km 8.9 Kreuzung. Nehmen Sie nun den Weg nach links bergauf, PR 83.1 Los Escurriales (La Florida).
  • KM 9,9 Kreuzung. Weiter bergauf auf dem PR 83.1 Pfad.
  • Km 10 Casa La Florida. Sie befinden sich in einem landwirtschaftlichen Gebiet und sehen mehrere Felder mit Weinreben.
  • Km 10,9 Wir erreichen den Weg nach Madre del Agua und laufen geradeaus weiter.
  • Km 11,3 Kreuzung. Sie befinden sich an dem Punkt, an dem Sie die Schleife begonnen haben, und nehmen nun den Weg nach rechts in Richtung Los Escurriales (Paisaje Lunar). Dieser Abschnitt ist mit drei Wegen ausgeschildert: PR 72 und PR 83 und PR 83.1 zum Aussichtspunkt Paisaje Lunar.(Mondlandschaft)
  • Km 13,2 Sie erreichen den Aussichtspunkt; genießen Sie die Umgebung. Sie können einen kleinen Sackgassenweg nehmen, den Sie auf der linken Seite sehen, damit Sie die "Paisaje Lunar" besser sehen können, auf demselben Weg zurückgehen und dem PR bergauf folgen (PR 72).
  • Km 13,9 Höchster Punkt der Route (1960 m) Sie werden einige Kiefern mit schwarzen Stämmen gesehen haben, die vom Brand vor einigen Jahren herrühren (die kanarische Kiefer ist recht widerstandsfähig gegen Feuer und kann wieder austreiben).
  • Km 14,9 Sie durchqueren ein helles Gebiet, das der Mondlandschaft ähnelt, die Sie zuvor vom Aussichtspunkt aus gesehen haben.
  • Km 15,8 Kreuzung; auf dem Weg geradeaus weiter bergab.
  • Km 16,8 Abzweigung; weiter auf dem Weg bergab.
  • Km 16,9 Sie erreichen den Weg nach Madre del Agua, an dem Sie auf dem Hinweg vorbeigekommen sind. Gehen Sie nun weiter auf dem Weg, der nach rechts führt. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie auf dem GR-131 zurückkehren können, aber wir gehen auf dem Weg weiter, um eine gute Strecke zu laufen und auch die größten Kiefern der Kanaren im Vorbeilaufen zu sehen Nutzen Sie die Gelegenheit, 3,5 Kilometer auf einer guten Laufstrecke zurückzulegen.
  • Km 20,4 Sie erreichen die Hauptstraße, auf der Sie mit Vorsicht weiter bergab laufen.. An einigen Stellen können Sie sogar am Hang abkürzen und so weniger auf der Straße laufen (die Straße macht mehrere Haarnadelkurven).
  • Km 2,3 Auf der linken Seite befindet sich ein Parkplatz und weiter rechts von der Straße ein Weg, der zum Pino de las dos Pernadas führt. Kehren Sie dann zum Parkplatz zurück und gehen Sie dahinter zum Pino Gordo hinunter.
  • Km 2,5 Pino Gordo. Gehen Sie links von der ·Großen Kiefer weiter bergab, es scheint keinen Weg zu geben. Zuerst ist es ein Teil eines unbefestigten Weges und dann kommen Sie auf eine Straße, halten Sie sich rechts.
    Genießen Sie diese beiden großen Exemplare der kanarischen Kiefer, die über 300 Jahre alt sind.
  • Km 21,9 Sie kommen wieder auf die Hauptstraße, überqueren diese nicht, sondern halten sich links und fahren hinunter in Richtung Ortsmitte.
  • Km 22,4 ZIEL (Ortsmitte von Vilaflor).

Umgebung

Vilaflor. Früher unter dem Namen Chasna. bekannt Der Ort liegt im höchsten Teil der Insel und umgeben von Pinienwäldern, nur einen Katzensprung vom Teide entfernt. Die kleinen Häuser und gepflasterten Straßen sind wunderschön. Der Ort liegt auf einer Höhe von 1400 m.

Pino Gordo. (Große Kiefer) Es handelt sich um eine spektakuläre Kanarische Kiefer (pinus canariensis), die mit einer Gesamthöhe von 45,12 Metern der zweithöchste Baum Spaniens in der Rangliste der einheimischen Arten ist. Die Maße, die er vorweist und die viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sind der Umfang auf Brusthöhe, der 9,36 Meter beträgt und eine maximale Breite von 3,16 Metern und eine minimale von 3,10 Metern hat.

Pino de las Dos Pernadas (pinus canariensis) Gleich gegenüber dem Pino Gordo steht der höchste einheimische Baum unseres Landes, der mit seinen 56,03 Metern die Rangliste in seiner Spezialität anführt. Der Umfang in Brusthöhe ist etwas geringer als der des Pino Gordo und beträgt insgesamt 8,30 m bei einer maximalen Höhe von 2,78 m und einer minimalen Höhe von 2,68 m.

El Paisaje Lunar. (Die Mondlandschaft) Es handelt sich um eine Gruppe zierlicher kegelförmiger, eigenartiger und heller Sandtürme der Escurriales, die im Volksmund auch als Mondlandschaft bekannt sind. Im Laufe der Jahrtausende hat die Erosion sie in einen Hang aus Tausenden von geneigten Schichten feiner beiger Vulkanasche gemeißelt.

 

Umgebung

  • Sonnenschutz, wenn die Sonne scheint (wir befinden uns in großer Höhe und die Sonneneinstrahlung ist stärker).
  • Wir haben einen großen Parkplatz in der Nähe des Startpunktes, nahe der Kirche (Koordinaten: 28.160262672872037, -16.636975237459975).

 

Wie gelangt man dorthin?

  • Privatfahrzeug
  • Öffentliche Verkehrsmittel (bitte überprüfen, da sich Änderungen ergeben können).
Wetter heute
Maximum: 18º
Minimum: 10º
Vilaflor. Am Donnerstag sonnig und heiter. Leichter Temperaturrückgang.