SO WIRD GEFEIERT! - Erleben und Sehen - Tenerife

So wird gefeiert!

So wird gefeiert!
cerrar
Seite per Mail verschicken
Completa el captcha
​​

Den Einwohnern Teneriffas steckt das Feiern in den Genen. Zurückzuführen ist der außerordentliche Frohsinn der Inselbewohner auf die Vermischung der Kulturen, aus denen die Bevölkerung Teneriffas hervorgegangen ist, und auf das helle Licht auf der Insel. Selbst betrachten sie sich als Menschen, die es kaum in den eigenen vier Wänden aushalten und leidenschaftlich gerne feiern.

Unter den Großveranstaltungen dürfen Sie auf keinen Fall die Romerías (Wallfahrten mit Volksfestcharakter) im Norden versäumen. Die von Los Realejos und La Orotava sind sehr gut besucht und versprechen jede Menge Vergnügen. Es erwartet Sie Volksmusik, Produkte vom Lande und die farbenfrohen Trachten der „Magos“ (Personen, die sich mit den typisch kanarischen Bauerntrachten herausputzen), mit denen sich die Teilnehmer schmücken.

Wenn Sie im Juni während des Fronleichnamsfests kommen, können Sie sich auf die Teppiche aus Blumen und Teidesand freuen, die die Straßen im Zentrum von La Orotava zieren. Mehr als tausend Personen (Einzelpersonen und Familien aus dem Ort) stellen sie her. Sie verwenden dafür 40.000 Rosenblüten (!) und ähnlich großen Mengen an Blüten von Margeriten, Chrysanthemen und Nelken.

Der Sand vom Teide (in bis zu 17 verschiedenen Naturfarben) wird für den 900 Quadratmeter großen, zentralen Teppich auf dem Rathausplatz verwendet. Zur Fertigstellung des mit allen Details und Nuancen ausgearbeiteten Werks benötigen die Künstler anderthalb Monate... und dann vergehen nicht einmal 24 Stunden, bis er durch die Fronleichnamsprozession wieder zerstört wird.

Merken Sie sich in Ihrem Kalender die Teilnahme am Tanz der „Magos“ in La Orotava vor, zu dem Tausende Inselbewohner aus allen Teilen Teneriffas kommen. Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie die typische Tracht tragen müssen. Es ist nicht erforderlich, sie zu kaufen. Sie können sie günstig leihen.

In Puerto de la Cruz folgen dann am 16. Juli die Fiestas del Carmen. Viele kommen nur, um die religiöse Verzückung und Hingabe zu sehen, in die die Teilnehmer verfallen, während die Jungfrau im Fischereihafen verladen wird.

Die Fiestas del Socorro im Valle de Güímar stehen den vorherigen in nichts nach. Dies ist die älteste Romería der Kanaren und geht darauf zurück, dass die Virgen del Socorro den Guanchen, den Ureinwohnern der Insel, erschienen ist.

Besonders deutlich wird die tiefe Religiosität der Einwohner Teneriffas am 15. August, dem Tag der Jungfrau von Candelaria. Sie ist die Schutzheilige der Kanaren. Tausende Pilger machen sich aus allen Teilen der Insel auf den Weg, um die dunkelhäutige Jungfrau zu ehren, die liebevoll als „La Morenita“ (die kleine Braune) bezeichnet wird.

Sie können an diesem Tag in Villa de Candelaria ebenfalls an diesem Fest teilnehmen. Morgens findet eine riesige Messe statt und anschließend folgt eine Vorstellung, die zeigt, wie die Jungfrau den Guanchen in der nahen Achinet-Höhle erschienen ist. Alles endet mit einer Prozession um den Platz vor der Basilika. Stärken kann man sich an Ständen mit gebrannten Mandeln und typischen Süßwaren und auf Terrassen, wo man Kleinigkeiten zu sich nehmen kann (die frittierten Sardinen sind köstlich).

Liste der Feste und Events herunterladen​