Vilaflor - Tenerife
  • Vilaflor

Vilaflor

​​

Dieses kleine Dorf besitzt einen einzigartigen Charme, den es unter anderem seiner besonderen Lage in einer der höheren Regionen der Insel verdankt, wo es von Pinienwäldern umgeben ist und ganz in der Nähe des Teide liegt. Besonders reizvoll sind seine kleinen Häuser und die gepflasterten Straßen. Bei einem Spaziergang taucht man in eine ruhige, ländliche Atmosphäre ein.

Vilaflor de Chasna ist eine sehr ländlich geprägte Gemeinde in den mittleren Höhenlagen im Süden Teneriffas. Sie erstreckt sich in einer Höhe von 1500 Metern über dem Meeresspiegel über 56,26 km2 und ist damit eine der am höchsten gelegenen Gemeinden Spaniens. Die angrenzenden Gemeinden sind La Orotava, Arona, Granadilla de Abona, San Miguel und Adeje. Vilaflor hat landschaftlich sehr viel zu bieten. In wirtschaftlicher Hinsicht dominiert aufgrund der Qualität des Bodens und des Wassers der Anbau von Kartoffeln, Wein und Mandeln. 1626 wurde in Vilaflor de Chasna Peter von Betancurt geboren, der erste kanarische Heilige, der seinerzeit Guatemala missionierte.

Seit dem 16. Jh. kamen auf dem Camino Real de Chasna viele Besucher wie Botaniker, Wissenschaftler oder Kranke nach Vilaflor de Chasna, deren Wunsch es war, die Ruhe der Umgebung zu genießen. Angezogen wurden sie durch die Nähe des Teide und das angenehme Klima. Unterkunft fanden sie in dem ersten Hotel im Süden der Insel, dem Hotel Vilaflor.

Wanderwege durch die Gemeinde

El Sombrerito de Chasna

Dieser Wanderweg verläuft auf einem kleinen Abschnitt von 600 Metern innerhalb des Nationalparks El Teide. Er beginnt bei Kilometer 59,544 der TF-21 (Vilaflor-Granadilla) und führt zum Sombrerito de Chasna. Er befindet sich im Norden des Gemeindegebiets von Vilaflor.

Camino del Pino Enano

Der ansteigende Weg führt an einer kleinen Dreschtenne vorbei. Außerdem gibt es an dem Wanderweg mehrere Aussichtspunkte mit wundervollen Panoramablicken über die Gemeinde. Am Ende gelangt man zum Pino Enano, wo man einen spektakulären Blick auf das Dorf hat.

Camino Natural de Anaga - Chasna GR 131

Dieser Weg führt von La Esperanza bis nach Arona durch Naturräume und über Gebirgskämme der Insel.

Paisaje Lunar PR TF-72

Der Wanderweg „Mondlandschaft“ beginnt in dem Dorf Vilaflor. Nach wenigen Metern schon erlebt man die große Vielfalt der Landschaft. Es geht in den für die Inseln typischen kanarischen Pinienwald, der einzigartig auf der Welt ist. Nach ungefähr 6 Kilometern ist ein Hügel erreicht, auf dem man Los Escurriales bzw. die Mondlandschaft (Paisaje Lunar) sehen kann. Es handelt sich um Formationen vulkanischen Ursprungs, die aussehen, als seien sie von einem anderen Planeten. Entstanden sind sie durch Bodenerosion, bei der die weißliche Ascheschicht abgetragen wurde.
Vielleicht interessiert Sie auch

Multimedia-Galerie