HISTORISCHER ORTSKERN VON TEGUESTE - Historische Ortskerne - Tenerife

Historischer Ortskern von Tegueste

Historischer Ortskern von Tegueste
cerrar
Seite per Mail verschicken
Completa el captcha

Tegueste liegt mitten in einem spektakulären Wassereinzugsgebiet und zeichnet sich durch seine große Naturvielfalt mit einzigartigen Arten aus. Sein historischer Ortskern wurde als historisches Ensemble unter Denkmalschutz gestellt und übt eine besondere Anziehungskraft aus, der Sie sich nur schwer entziehen können. Der Ursprung der Gemeinde scheint in dem als El Llano bekannten Gebiet zu liegen, denn es besaß die geeignete Geländebeschaffenheit für eine Siedlung, insbesondere aufgrund ihrer Zugänglichkeit und gesicherten Wasserversorgung. Dort wurde die erste Kapelle erbaut und mit der Zeit kamen weitere Gebäude hinzu und die Gemeinde nahm langsam Form an.

Diese kleine Kapelle, die der zentrale Punkt der Gemeinde war, ist heute die Kirche San Marcos. Treten Sie ein und lassen Sie sich von dem alten Interieur und den vielen religiösen Bildern begeistern. Daneben befindet sich die schmucklose Plaza de la Arañita. Bei Ihrem Spaziergang sollten Sie unbedingt die Casa del Prebendado Pacheco besichtigen. Dieses Gebäude war die erste öffentliche Schule in Tegueste. Sie wurde auf Initiative des Eigentümers, des Pfründners Antonio Pereira Pacheco, eingerichtet. 1843 begann schließlich dank der großen Anstrengungen der Bewohner des Ortes und des Pfründners Pacheco der Bau des alten Rathauses, das auch als Schule, Getreidelager und sogar als Leichenhaus genutzt wurde. Heute befindet sich dort der Sitz des Friedensgerichts.

Machen Sie einen Spaziergang auf dem Camino de los Laureles, dem Weg der Lorbeerbäume. Dort begegnen Sie den Überbleibseln eines Lorbeerwaldes und alten Pflanzenarten des Feuchtwaldes und erhalten einen stimmungsvollen Eindruck davon, wie sich die Menschen gefühlt haben mögen, als es noch keine Straßen auf der Insel gab. Diese Wege verbanden einst die ländlichen Ortschaften der Insel und wurden als Teil der Natur betrachtet. Direkt an diesem Weg steht die Casa de los Tacoronte. In dem als Herrenhaus erbauten Gebäude lässt sich noch heute die bezaubernde Liebesgeschichte nachempfinden, die sich hier zwischen der Tochter des Baron von Chasserieu und Eduardo de Tacoronte, nach dem das Haus benannt wurde, zugetragen hat.

Stellen Sie sich die Anspannung in der stattlichen Casa de la Audiencia vor, als sich 1583 nach dem Ausbruch der Pest auf der Insel die führenden Persönlichkeiten der Inselregierung dort versammelten, um gemeinsam nach einer Lösung für die verheerende Lage zu suchen.

Überqueren Sie die legendäre Brücke Puente de Palo, die gebaut wurde, um zu vermeiden, dass die Gemeinde vom Rest der Welt abgeschnitten ist, wenn die umliegenden Schluchten bei Regenfällen überflutet werden. Aufgrund der reißenden Wassermassen, die hinabströmten, musste sie oftmals erneuert werden.

Gönnen Sie sich auf dem kleinen, an einer Wegkreuzung gelegenen Platz La Placeta eine Pause. Für die Bewohner des Ortes war dies von jeher ein Treffpunkt. Dort gibt es eine Ende des 19. Jh. erbaute Kreuzwegkapelle und einen kleinen Brunnen aus dem letzten Jahrhundert.

Sie können sich auch auf der Finca de los Zamorano umschauen. Auf den nach ökologischen Grundsätzen bewirtschafteten 6 ha dieses Bauernhofs wachsen Rebstöcke, Obstbäume und Gemüse. Es gibt dort eine Weinpresse, eine Dreschtenne und ein Areal für das so-genannte „Arrastre de ganado“ (Viehziehen), ein typischer Sport auf Teneriffa. Auf dem Hof befindet sich auch die Casa de los Zamorano, ein früheres, traditionelles Wohnhaus, das typisch für die Wohngebäude in mittlerer Höhenlage ist. Heute ist dort ein Informationszentrum untergebracht, in dem Besucher erfahren, wie der landwirtschaftliche Betrieb, die Ausbildung und der Sport auf einem einzigen Hof unter einen Hut gebracht werden.

cerrar
Anfahrt:

Historischer Ortskern von Tegueste

Mit Google Maps anzeigen