ROUTE 8 - Radrouten - Tenerife

Route 8

Costa Adeje - Landseite von Los Cristianos - Carretera General del Sur - Arafo - Gebirgsrücken von La Esperanza - Nationalpark El Teide - Vilaflor - Arona - Landseite von Los Cristianos - Costa Adeje
Costa Adeje - Landseite von Los Cristianos – Carretera General del Sur – Arafo – Gebirgsrücken von La Esperanza – Nationalpark El Teide – Vilaflor – Arona – Landseite von Los Cristianos – Costa Adeje
cerrar
Seite per Mail verschicken
Completa el captcha

Daten der Route

  • Startpunkt: Costa Adeje
  • Zielpunkt: Costa Adeje
  • Länge: 162 km
  • Kumulierte Höhenmeter: 3950 m
  • Durchschnittliche Neigung: 4,5 %
  • Max. Höhe: 2364 m
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 19 km/h
  • Geschätzte Dauer: 8 Std. 30 Min.
  • Schwierigkeitsgrad: sehr hoch

Diese Route ist aufgrund ihrer Länge an sich und der Gesamtlänge ihrer Steigungen sehr anstrengend. Sie beginnt und endet im Touristenort Costa Adeje und besitzt eine Gesamtlänge von 162 Kilometern, die durch den Süd- und Westteil Teneriffas führen.

Der Startpunkt befindet sich in der Avenida Francisco Ucelay. Vor dort aus geht es aufwärts in Richtung Autobahn TF-5. Sie biegen dann aber rechts ab und nehmen die TF-481 nach San Eugenio. Diese Straße verläuft 5 Kilometer lang parallel zur TF-5 und nimmt dann einen anderen Verlauf. Dort müssen Sie links zur anderen Seite der Autobahn auf die Avenida Austria fahren. Bei Kilometer 8,4 müssen Sie die Autobahn erneut überqueren und wieder auf die TF-481 fahren. Dort geht es weiter bis zur Kreuzung mit der TF-28, die Sie jetzt einschlagen.

Jetzt beginnt ein stetig aufsteigender Abschnitt vorbei an La Camella und Valle San Lorenzo mit einer durchschnittlichen Steigung von 5 %. Bei Kilometer 20 erreichen Sie den Aussichtspunkt La Centinela, von wo aus Sie die ganze Südseite und den schönen, gleichnamigen Berg sehen können. Der folgende, 10 Kilometer lange Abschnitt besitzt eine weniger starke Steigung und führt durch die Orte San Miguel und Charco del Pino. Danach erreichen Sie bei Kilometer 22 Granadila, wo Sie auf der Landstraße TF-28 weiterfahren.

Während der folgenden 44 Kilometer bis zur Ortschaft Güímar ist die Strecke relativ eben und besitzt nur geringe Steigungen und Gefälle. Sie fahren dabei durch die Orte Arico, Arico el Nuevo, Arico el Viejo, Fasnia und El Escobonal. Bei Kilometer 63,8 erreichen Sie den Aussichtspunkt Don Martín, von dem aus Sie das ganze Valle de Güímar überblicken können. Danach geht es abwärts bis nach Güímar (280 Meter Höhe). Bei Kilometer 68,3 müssen Sie die TF-28 verlassen, um links in die TF-525 abzubiegen, wo die ersten Abschnitte eine Neigung von über 5 % besitzen.

An der Kreuzung mit der Avenida Venezuela fahren Sie diese rechts hinein. Bei Kilometer 71 der Route erreichen Sie Arafo, wo die TF-525 in die TF-523 übergeht, die zum Nationalpark El Teide führt. Im folgenden Abschnitt geht es ausschließlich aufwärts mit einer durchschnittlichen Steigung von 8,8 % und punktuellen Steigungen von bis zu 20 %. Bis Kilometer 86 geht es ausschließlich aufwärts. Sobald Sie an eine Kreuzung mit der Landstraße TF-24 kommen, müssen Sie links in Aufwärtsrichtung abbiegen.

Die folgenden 12 Kilometer folgt ein kontinuierlicher Aufstieg mit den Aussichtspunkten Ayosa (2.000 Meter Höhe), La Crucita (1.980 Meter) und La Tarta (2.120 Meter), wo Sie einen Ausblick auf herrliche Landschaften genießen können. Bei Kilometer 98 erreichen Sie einen der höchsten Punkte neben der Sternwarte Izaña. Bei Kilometer 103 kreuzt die von La Orotava kommende Landstraße TF-21 Ihren Weg. Biegen Sie hier links ab, um auf der TF-21 nach El Teide und Boca Tauce zu fahren. An dieser Kreuzung befindet sich ein Bar-Restaurant, wo Sie etwas essen und trinken können, und ein Besucherzentrum mit sehr nützlichen Informationen für die weitere Strecke.

Wenn Sie auf der TF-21 weiterfahren, kommen Sie am Montaña Blanca vorbei und bei Kilometer 113 auch an der Seilbahnstation, wo es zum Pico del Teide hinaufgeht. Ein Stückchen weiter befindet sich bei Kilometer 116 der Parador Cañadas del Teide und ganz in seiner Nähe der Aussichtspunkt Roques de García. Dieser Abschnitt zwischen El Portillo und dem Parador hat eine durchschnittliche Steigung von 3,8 %, die an einigen Stellen sogar 8 % beträgt.

Fahren Sie auf der Landstraße TF-21 weiter und biegen Sie bei Kilometer 122 links auf die von Chío kommende TF-38 ab. Es geht in Richtung Vilaflor und Granadilla. Nun beginnt eine durchgängige Abfahrt bis zum Zielpunkt der Route mit Gefällen bis zu 11 %. An verschiedenen Stellen können Sie sich auf fantastische Ausblicke freuen.

Anschließend erreichen Sie den in 1.380 Metern Höhe gelegenen Ort Vilaflor. Sie fahren durch das Dorf und bei Kilometer 138 müssen Sie rechts abbiegen und auf der Landstraße TF-51 in Richtung Las Américas und Arona weiterfahren. Die folgenden 14 Kilometer dieser Strecke geht es bis Arona mit einem durchschnittlichen Gefälle von 6 % nur abwärts.

Die TF-51 verläuft weiter abwärts bis zur Ortschaft La Camella, wo Sie rechts in die Landstraße TF-28 in Richtung Las Américas und Los Cristianos abbiegen. Bei Kilometer 157 kommen Sie zu einer Anschlussstelle neben der Autobahn TF-1, wo Sie auf die TF-481 (als Einbahnstraße ausgelegte Nebenfahrbahn) in Richtung Las Américas fahren müssen. Bleiben Sie auf dieser Nebenfahrbahn, bis Sie an der entsprechenden Anschlussstelle auf die Avenida Austria fahren, und nehmen Sie anschließend die Avenida Europa. Sobald Sie deren Ende erreicht haben, biegen Sie auf dem Kreisverkehr rechts in die TF-481 ab und kreuzen die TF-1, um zum Zielpunkt der Route in der Avenida Francisco Ucelay zu kommen.

Höhenprofil



​​
Algo nuboso a nuboso
heute > Máx: 22° Min: 15°
Adeje. Am Mittwoch morgen ist es leicht bewölkt bis bewölkt . Später werden dichte Wolken den Himmel bedecken. Leichter Temperaturrückgang.
die nächsten Tage

Multimedia-Galerie