GESCHICHTE - Weine - Tenerife

Geschichte

GESCHICHTE
Añadir al cuaderno de viajeEliminar del cuaderno de viaje
cerrar
Seite per Mail verschicken

Angezogen von der Fruchtbarkeit der Vulkanböden pflanzte der Portugiese Fernando de Castro 1497 den ersten Rebstock auf Teneriffa. Er hätte wohl kaum gedacht, dass er damit den Grundstein für eine bis heute existierende Weinkultur gelegt hat. Bereits im 16. Jh. wurden die Weine Teneriffas vom Norden der Insel aus nach Europa exportiert. So berühmte Schriftsteller wie Shakespeare oder Walter Scott waren begeistert von ihnen. Beide erwähnten den Wein Teneriffas in einem ihrer Werke.

Im 17. und 18. Jh. erlebte die Weinwirtschaft der Insel eine Abkühlung. Ab 1663 gewannen der Madeira- und der Portwein auf dem britischen Markt, der der wichtigste Abnehmer für kanarische Weine war, an Beliebtheit und einige Jahrzehnte später zerstörte ein Vulkanausbruch den Hafen von Garachico, von wo aus bis dahin die Schiffsladungen mit Wein in Richtung Europa ausliefen.

1985 wurde mit der D.O. Tacoronte-Acentejo die erste Ursprungsbezeichnung auf der Insel ins Leben gerufen, was eine Neubelebung des Weinsektors auf Teneriffa zur Folge hatte. Derzeit besitzt die Insel sechs Ursprungsbezeichnungen mit in über hundert verschiedenen Weinkellereien produzierten Weinen.