Sternbeobachtung - Tenerife
  • Sternbeobachtung
  • Sternbeobachtung
  • Sternbeobachtung
  • Sternbeobachtung
  • Sternbeobachtung
  • Sternbeobachtung

Sternbeobachtung

Die überwältigende Grenzenlosigkeit eines mit Sternen übersäten Himmels und die nächtliche Schönheit der Vulkanlandschaft schaffen ein magisches Umfeld für Sie. Mit Ihrem Teleskopfernrohr und Ihrer Sternkarte beginnen Sie, die Konstellationen, Planeten, Satelliten usw. zu identifizieren, und Sie haben den Eindruck, als würden sie sich stetig vermehren. Es vergehen Stunden und nichts hat sich geändert. Immer noch sind Sie vollkommen gefangen von dem, was Sie so mit Leidenschaft erfüllt. Und plötzlich sehen Sie eine Sternschnuppe. Sie denken schnell an einen Wunsch, doch Ihnen fällt nichts ein. Es gibt keinen anderen Ort auf der Welt mehr, an dem Sie sein möchten.

Der Nationalpark El Teide ist ideal, um sich so unglaubliche Dinge wie die Ringe des Saturn, die Mondkrater oder unendliche Galaxien und Nebel anzusehen. Der Teide und die Cumbres de Tenerife haben vor kurzem die Starlight-Zertifizierung erhalten, womit dem Gebiet bescheinigt wird, ein auf internationaler Ebene privilegierter Ort für die Sternbeobachtung zu sein.

Die besten Stellen für eine erfolgreiche Beobachtung sind:

Montaña de Guajara:

Der höchste Punkt des Kraters Las Cañadas del Teide und idealer Ort, um den Himmel zu beobachten. Obwohl man nur auf Wanderwegen mit gewissem Schwierigkeitsgrad zu ihm gelangt, ist es ein sehr empfehlenswerter Platz.

Die Umgebung des Paradors:

Wenn Ihnen nicht nach langen Wanderungen ist, dann wählen Sie alternativ einen Platz in der Nähe des Paradors. Der Vorteil Sie können jederzeit in ihm Schutz suchen, falls sich das Wetter ändert: beginnender Regen, sinkende Temperaturen oder einsetzender Schneefall (Letzteres kommt nur an einigen wenigen Tagen im Winter vor; außerdem weiß man es normalerweise im Voraus).

Aussichtspunkte im Nationalpark El Teide:

Die Aussichtspunkte im Park sind weitere hervorragende Orte zum Beobachten der Sterne, denn sie befinden sich an strategisch günstigen, normalerweise erhöhten Plätzen mit einwandfreier Sicht. Der von Llano de Ucana ist einer der Besten.

Eine Route zu den Planeten und Sternen:

Sie können einen Rundgang durch den Nationalpark El Teide machen, bei dem Sie an sieben Punkten vorbeikommen, wo wir Ihnen die Beziehung zwischen diesem Ort des Welterbes, den Sternen und den Planeten zeigen.

Anhand verschiedener, an den Aussichtspunkten im Park angebrachter Info-Tafeln, die entsprechend der Reihenfolge der einzelnen Stationen der Route angebracht sind, können Sie mehr über diese besondere Verbindung zwischen dem Himmel und dem Teide erfahren. Nachstehend sehen Sie die Tafeln (entprechend der Reihenfolge beim Start in El Portillo in Richtung Chío)

  • Der Teide und die Sonne teilen sich ein vibrierendes Geheimnis. (Wo: Aussichtspunkt Minas de San José).
  • Landschaften anderer Planeten zum Greifen nah.(Wo: Aussichtspunkt Minas de San José).
  • In welcher Zeit hat sich der Teide gebildet?(Wo: Aussichtspunkt Tabonal Negro).
  • Die „Montes Tenerife“ befinden sich auf dem Mond.(Wo: Aussichtspunkt Roques de Garcia).
  • Testfeld der Suche nach Beweisen für Leben auf dem Mars.(Wo: Aussichtspunkt Los Azulejos).
  • Wäre der Teide ein Riese auf dem Mars?(Wo: Erster Aussichtspunkt Llano de Ucanca).
  • Ein Katalog von Eruptionen im Sonnensystem.(Wo: Parkplatz Juan Évora-Museum).

Izaña:

2400 Meter über dem Meeresspiegel stehen die Teleskope der Sternwarte des Teide. Sie unterstehen dem Kanarischen Institut für Astrophysik und zeugen von der exzellenten Qualität des Himmels auf der Insel. Interessenten können sich für eine Führung anmelden, um das Innere dieser riesigen Apparate kennen zu lernen und um zu sehen, wie Wissenschaftlicher aus aller Welt dort arbeiten.

Insbesondere im Norden gibt es auf Teneriffa mehrere Anbieter, die sich auf die Sternbeobachtung spezialisiert haben. Sie bieten die gesamte Ausrüstung, Informationen und die notwendige Beratung für die Durchführung einer Sternbeobachtung und kümmern sich um die Organisation von nächtlichen Routen und Exkursionen. Dazu verfügen Sie über qualifizierte Mitarbeiter und hochmoderne Ausrüstungen.

Teneriffa ist dank seines günstigen Klimas, des klaren Himmels und der hohen Zahl der t...Mehr lesen
cerrar
Wann?

Teneriffa ist dank seines günstigen Klimas, des klaren Himmels und der hohen Zahl der tatsächlich möglichen Beobachtungsstunden einer der besten Orte auf der Erde, um den Sternenhimmel zu beobachten. Diese Faktoren sind ausschlaggebend dafür, dass die Sterne fast das ganze Jahr über unter optimalen Bedingungen beobachtet werden können.

Die erforderliche Ausrüstung für den Blick in den Nachthimmel kann bei einem Fernglas (...Mehr lesen
cerrar
Was benötige ich?

Die erforderliche Ausrüstung für den Blick in den Nachthimmel kann bei einem Fernglas (auf einem Stativ) beginnen und bis hin zu einem hochsensiblen Teleskopfernrohr reichen. Viele Hobbyastronomen nehmen auch eine Taschenlampe, eine Sternkarte und einen Laptop mit. Es gibt zahlreiche Anbieter, die die gewünschte Ausrüstung für diese Aktivität zur Verfügung stellen.

Da sich die besten Beobachtungsplätze in den höchsten Lagen der Insel befinden, ist es ratsam, immer wärmende Kleidung mitzuführen (insbesondere in den kalten Winternächten können die Temperaturen auf unter Null Grad fallen). Neben wärmender Kleidung kann man auch eine Thermosflasche mit einem heißen Getränk und etwas Verpflegung mitnehmen.

Wenn das Beobachtungsgebiet zu einem Schutzgebiet gehört, muss eventuell eine Genehmigu...Mehr lesen
cerrar
Sind Genehmigungen erforderlich?

Wenn das Beobachtungsgebiet zu einem Schutzgebiet gehört, muss eventuell eine Genehmigung eingeholt werden. Am besten ist es deshalb, Sie lassen sich bei Anbietern beraten, die sich auf diese Aktivität spezialisiert haben.

Praktische Ratschläge
Der erste Ratschlag für eine richtige Sternbeobachtung ist, sich an einem Ort fern von ...
Mehr lesen
cerrar
Praktische Ratschläge

Der erste Ratschlag für eine richtige Sternbeobachtung ist, sich an einem Ort fern von jeder Lichtquelle zu positionieren. Das bedeutet, dass man Städte und auch den Mond, insbesondere den Vollmond, meiden muss.

Es empfiehlt sich zudem, sich von Straßen fern zu halten und beim Mitführen einer Taschenlampe diese so weit mit rotem Klebeband abzudecken, dass man gerade genug Licht zum Lesen einer Sternenkarte hat. Der Grund hierfür liegt darin, dass das menschliche Auge zwischen 15 und 30 Minuten braucht, um sich an die Dunkelheit anzupassen. Jeder starke Lichtstrahl (beispielsweise eine Taschenlampe oder Autoscheinwerfer) wirft diesen Anpassungsprozess wieder vollkommen zurück. Auch wenn die Lichtquelle ausgeschaltet wurde, ist es notwendig, weitere 15 Minuten zu warten.

Bei der Beobachtung des Himmels benötigt man zudem Platz. Deshalb ist es am besten, ein offenes Feld mit möglichst weiter Sicht zu wählen.

Aumento de la nubosidad
heute > Máx: 21° Min: 16°
Adeje. Am Sonntag morgen sind mehr Wolken zu erwarten. Nachmittags ist es aufgelockert bewölkt, und nachts heitert sich der Himmel auf. Unveränderte Temperaturen.
die nächsten Tage

Multimedia-Galerie