Mai – Monat der Romerías (Wallfahrten) auf Teneriffa

Fröhliche Menschen zum Klang der Musik, Karren und Stände voll mit traditionellem Essen, farbenfrohe handgewebte Kleider… Zweifellos ihr seid auf einer Romería!

Wallfahrten, Feste und Traditionen

Die Wallfahrten oder Pilgerfahrten, auf Spanisch Romería, unserer Insel sind der traditionellste Ausdruck von Freude, Feier und Kultur. Auf Teneriffa gibt es abwechselnd Feste, von denen viele seit Jahrzehnten stattfinden. Jede Gemeinde hat ihre eigene Veranstaltung, in der üblicherweise der Heilige oder der Patron geehrt wird. Dies wird begleitet von Tausenden von Gläubigen zum Rhythmus von Chácaras und Timples, den traditionellen Instrumenten der kanarischen Folklore.

Die Einheimischen sind stolz ihre Tänze, Zeremonien und verschiedenen Traditionen zu zeigen und dabei ist jeder herzlich eingeladen. Jeder kann mitmachen, werdet Teil der Pilgerfahrten, erlebt die Kultur und Geschichte hautnah und probiert die lokale Küche auf der Romería.

Eine Gelegenheit, die Gastronomie von Teneriffa kennenzulernen

Wenn ihr zu denen gehört, die gerne mit den allen Sinnen reisen, werden die Aromen von Teneriffa euch sicherlich nicht enttäuschen. Vielleicht habt ihr auch schon von Mojo gehört, einer traditionellen milden oder pikanten Soße, die eine andere Speise unserer Küche begleitet: die Runzelkartoffel (in Salzwasser gekochte Kartoffeln mit Schale). Bestimmt habt ihr auch schon von Gofio oder unserem leckeren Ziegenkäse und Honig gehört, unentbehrlich für jede Wallfahrt.

Sicher ist jedenfalls, dass euer Gaumen auf den Wallfahrten nicht zu kurz kommt. Ochsenkarren, dekoriert mit Erzeugnissen und Motiven des jeweiligen Ortes, sind gefüllt mit Köstlichkeiten und lokalem Wein. Beim Zubereiten und Servieren des Fleisches, Fisch und anderen Leckereien singen die Menschen fröhlich. Also, es ist fast unmöglich, an einer Wallfahrt mit leerem Magen mitzumachen!

Mai, ein Monat voller Pilgerfahrten auf Teneriffa

Mai und August sind in der Regel die Monate mit den meisten Romerías auf Teneriffa; speziell im Monat Mai wird viel gefeiert. Im Prinzip finden überall auf der Insel Pilgerfahrten statt. Es wird immer zu Ehren von verschiedenen Heiligen, aber am häufigsten zu Ehren von San Isidro und Santa María de la Cabeza, gefeiert.

Das Haus der Balkone, die Casa de los Balcones, hat einen Kalender (in dem Fall auf Spanisch) mit allen Feiern vorbereitet, damit ihr schon mal planen könnt und bei eurer Ankunft auf Teneriffa direkt in unsere Kultur eintaucht.

Baile de Mago, ein traditionelles Tanzfest auf Teneriffa

Zusammen mit den Romerías wird auch oft der „Baile de Mago“, ein anderes Volksfest, gefeiert. Auch dieses Fest wird von der lokalen Gastronomie und Kanarischer Musik geprägt. Der Name „Mago“ (Magier) bezieht sich auf die Bauern, denn diese wurden früher üblicherweise Magos genannt. Die Bauern kamen zusammen und bildeten traditionelle Folkloregruppen, wie es sie heute noch gibt.

Hunderte von Menschen ziehen ihre Kostüme an, um zu tanzen und zu feiern, einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten der Gemeinden. Wenn ihr unsere Kultur und Traditionen kennenlernen und euch unter die Einheimischen mischen wollt, ist der Monat Mai perfekt dafür, aber keine Sorge, das gesamte Jahr über finden Volksfeste statt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.