Whale Watching: Wale und Delfine auf Teneriffa

cetaceos_costa-sur_img_0695

Die Beobachtung von Meeressäugern auf Teneriffa ist zweifellos eine der Aktivitäten, die man nicht verpassen darf. Es gibt viele Wale und Delfine in den Gewässern von Teneriffa zu sehen. Einige sind riesengroß und erreichen eine Länge bis zu 30 Metern, andere sind klein und blitzschnell wie die lebhaften Delfine, die mit den Booten spielen. Macht einen Ausflug nach Los Gigantes auf einem Segelboot, erfrischt euch im Atlantik, genießt einen Aperitif an Bord, relaxt und seid gespannt auf das, was euch auf See alles erwarten wird.…

Meeressäuger auf Teneriffa: Tümmler, Kurzflossen-Grindwale und viele mehr

Bis zu 21 verschiedene Arten von Walen und Delfinen koexistieren in den Gewässern von Teneriffa, darunter 8 Delfinarten (auch Orcas zählen zu ihnen) und 13 Walarten. Von dem anmutigen Großen Tümmler, charakteristisch für seine graue Farbe, bis hin zu dem Kurzflossen-Grindwal (Pilotwal) mit fünf Metern Länge.

cetaceos_costa-sur_img_0716

Die Wahrscheinlichkeit Wale zu sehen, liegt übrigens bei fast 100% und zwar das gesamte Jahr über, denn in unseren Gewässern gibt es Residentenpopulationen von Großen Tümmlern und Kurzflossen-Grindwalen (Pilotwal). Bei den anderen Arten hängt es von der Jahreszeit ab.

Die Whale Watching-Ausflüge: alles, was ihr wissen müsst

Es ist ratsam, das Angebot vorher zu prüfen, denn es gibt sehr unterschiedliche Aktivitäten mit unterschiedlicher Dauer. Schaut, was am Besten für euch geeignet ist, denn bei manchen ist auch ein Badeausflug in den Küstengewässern dabei!

Sea-Passion-12

Normalerweise dauert die Aktivität im Durchschnitt ca. zwei Stunden; ideal, wenn ihr nicht viel Zeit habt und ausreichend ist es, um den Meeressäugern „Hallo“ su sagen. Wenn ihr aber noch ein paar Stunden mehr auf dem Atlantik verbringen und einen entspannten Ausflug erleben wollt, gibt es Unternehmen, die drei Stunden und sogar fünf Stunden anbieten; hier ist Schwimmen im Meer dabei und ein leckeres Essen an Bord, um wieder Kraft zu tanken.

Tipps für Bootsfahrten auf Teneriffa

Bei der Fahrt auf’s Meer wollt ihr natürlich Wale und Delfine mit eurer Kamera verewigen. Von Natur aus, sind die Meeressäuger sehr spielerisch und es kann unter Umständen schwierig werden, sie abzuknipsen, da sie ständig in Bewegung sind und das Boot auch schaukelt.

Nur Geduld! Wenn ihr eine Spiegelreflex-Kamera habt, versucht einen schnellen Aufnahmemodus zu verwenden (“Sport” -Einstellung) oder, wenn ihr es manuell einstellen könnt, dann wählt eine schnelle Verschlusszeit, um genau diesen Moment zu erfassen, wenn der Delfin aus dem Wasser springt oder sich sehen lässt. Bei Fotos mit dem Handy, ist es ratsam, den Zoom zu vermeiden, da er dem Foto oft Unschärfe hinzufügt.

Bonadea - 5

Übrigens! Damit es ein richtig schöner Ausflug wird, nicht vergessen, Sonnencreme einzupacken und für alle Fälle Tabletten gegen Übelkeit bei Seegang mitzunehmen. Ihr könnt auch Ferngläser mitbringen und denkt an warme Kleidung, denn auf See kann es windig werden.

Naturschutz: Qualitätssiegel der Meeressäuger zu Liebe

Wenn ihr den Ausflug bucht, achtet darauf, dass das Unternehmen ein Qualitätssiegel hat, da dieses auf dessen Umweltengagement hindeutet.

Laut dem Siegel verpflichten sich die Unternehmen unter anderem, recycelbare Produkte bei ihren Ausflügen zu verwenden, aktiv bei der Reinigung des Meeresbodens mitzuhelfen, minimale Umweltauswirkungen bei den Exkursionen mit Touristen zu garantieren und die Zufriedenheit der Gäste zu gewährleisten, daher müssen wenigstens 5% der Teilnehmer an einer Umfrage mitmachen. Von daher, wenn ihr auf einem Boot mit Blauer Flagge seid, wisst ihr, dass ihr nicht nur ein einzigartiges Erlebnis mit Meeressäugern auf Teneriffa haben werdet, sondern auch etwas für die Umwelt tut.

5 Kuriositäten über Wale und Delfine

Ein paar Dinge, von denen ihr sicherlich noch nichts gehört habt…

  1. An der Rückenflosse kann man einen Hai (vertikale Position) von einem Wal (horizontale Position) unterscheiden.
  2. Der Gemeine Delfin ist sehr blitzschnell! Er erreicht Geschwindigkeiten von 45 km/h.
  3. Müssten Wale zum Zahnarzt, so hätten Pottwale teure Zahnarztrechnungen… Denn sie haben bis zu 50 Zähne, die jeweils bis zu 1 kg wiegen!
  4. Habt ihr euch jemals gefragt, wie Delfine atmen? Sie machen es durch ein „Nasenloch“ im Kopf, das als Blasloch bezeichnet wird.
  5. Die Gewässer im Südwesten Teneriffas sind das größte Fortpflanzungsgebiet der Großen Tümmler in ganz Europa!

avistamiento-cetaceos-gal09-1

So, nach dem kleinen Einblick habt ihr jetzt sicherlich noch mehr Lust bekommen, die Wale und Delfine persönlich kennenzulernen. Kommt ihr?

Leave a Reply

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

*