Surf-Weltcup auf Teneriffa: Cabreiroá Las Américas Pro 2019

Der Surf-Weltcup auf Teneriffa Anfang Februar hat sich nach dem zweiten Jahr schon etabliert. In einer intensiven Woche konnten Surfer aus aller Welt die Welle „Izquierda de la Palmera“, einen der bekanntesten Surfspots der Insel, reiten. Möchtet ihr wissen, wie die Meisterschaft gelaufen ist?

Qualifying Series, der Weg zum Ruhm

Mundial de Surf en Tenerife 2019

Die Qualifying Series (umgangssprachlich als QS bekannt) sind ein Muss für jeden Surfer, der am Olymp der Wellen teilnehmen möchte. Die Athleten, die im QS antreten, tun dies mit dem Ziel, einen der preisgekrönten und limitierten Plätze der World Championship Tour zu erreichen.

Zu diesem Zweck organisiert der Verband der World Surfing League (WSL als Kurzform) QS-Meisterschaften auf der ganzen Welt. Las Americas Pro war der erste Test des Jahres 2019 für Europa.

Cabreiroa Las Americas Pro 2019

Die sogenannte „Spanische Linke“ oder „Izquierda de la Palmera“ ist der Ort, der das zweite Jahr in Folge Gastgeber dieses Ereignisses war. Ein Surfspot auf vulkanischem Untergrund mit Wellen von 1 bis 3 Metern. Er liegt auch in einer der wichtigsten touristischen Enklaven im Süden der Insel, mit zahlreichen Freizeitangeboten und ganzjährig angenehmen Temperaturen.

Cabreiroá Las Américas Pro 2019, eine umstrittene Meisterschaft mit zwei Gewinnern

Rund 150 Surfer aus der ganzen Welt versammelten sich während sechs Tagen strittiger Tests auf der „Surf-Bühne“ von Las Americas Pro. Die Meisterschaft wurde live auf dem offiziellen YouTube-Kanal der WSL übertragen und mit tausenden von Visualisierungen und Live-Kommentaren von Hunderten von Internetsurfern, die die tolle Atmosphäre und das angenehme Klima von Teneriffa kennenlernten.

Surf en Tenerife los 365 días del año

Das Finale der Männer trugen die beiden Franzosen Paul Cesar Distinguin und Timothee Bisso aus. Timothee Bisso sicherte sich den Sieg mit 15,10 Punkten, dank einer großen Welle, die ihm direkt 8,33 Punkte einbrachte.

Im Frauenfinale traten die baskische Leticia Canales und Daniela Baldini aus Teneriffa gegeneinander an. In einem knappen Finale mit nur 1,5 Punkten Unterschied war schließlich die Lokalmatadorin Daniela Boldini siegreich und erntete den Jubel des Publikums.

Ganadores Las Americas Pro 2019

Zum ersten Mal ist die Höhe der Preisgelder in beiden Kategorien gleich, um eine egalitäre Meisterschaft zu schaffen, bei der Frauen und Männer gleich behandelt werden.

Surfen auf Teneriffa an 365 Tagen im Jahr

Auf Teneriffa könnt ihr dank des guten Wetters, an 365 Tagen im Jahr surfen. Egal, ob ihr ein erfahrener Surfer oder ein Neuling seid, ihr werdet sicherlich den idealen Ort finden, um den Sport voll zu genießen.

Wenn ihr von Profis das Surfen lernen wollt, dann könnt ihr eine der zahlreichen Surfschulen der Insel besuchen, wo ihr euch gerne mit den Grundlagen vertraut machen könnt und euch das nötige Material zur Verfügung gestellt wird, damit ihr mit dem Surfen beginnen und eure ersten Wellen reiten könnt. Worauf wartet ihr noch?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.