Apnoe auf Teneriffa, eine Tauchtaufe

Zum Meeresgrund tauchen ist immer ein Abenteuer. Du hältst den Atem an, schließt die Augen und spürst es… Du tauchst in das tiefe Blau des Atlantiks ein und schon bist du in einer neuen Welt, die sich vor deinen Augen öffnet. Ob Schnorcheln oder mit Hilfe von Flossen, auf Teneriffa hast du viele Möglichkeiten für einen unglaublichen Tauchausflug.

Tauchen auf Teneriffa

Generell kann man aufgrund des milden Klimas und den warmen Temperaturen das ganze Jahr über tauchen. Zu den besten Tauchplätzen auf Teneriffa zählen wegen der Strömungen und den Wetterbedingungen der Westen mit Los Gigantes oder die Küste von Adeje.

Du musst kein professioneller Taucher sein, um wie ein Fisch im Meer zu schwimmen. Du musst nur Lust haben. Es gibt Tauchzentren auf Teneriffa wie die Apnea Academy Westeuropa, die Tauchkurse für Anfänger auf allen Ebenen anbieten. Dieses Konzept wurde von dem Ex-Apnoe-Weltmeister Umberto Pelizzari erstellt und von Paco González Castro auf die Insel gebracht, der bei neun Apnoe-Weltmeisterschaften zwischen 1999 und 2010 teilnahm.

Einige der Tauchkurse auf Teneriffa kann man im T3 Tenerife Top Training, das Hochleistungszentrum für Athleten aus der ganzen Welt, durchführen.

Du kannst aber auch mit El Cardon, zuerst mit dem Kayak in Los Gigantes die Südküste von Teneriffa und deren Naturwunder außerhalb des Wassers entdecken und dann deinen Tauchgang machen.

Umberto Pelizzari auf Teneriffa

Seit er fünf Jahre alt war, schwimmt er und seitdem hat seine Neugier und Liebe zum Meer zugenommen. Der italienische Freitaucher Umberto Pelizzari besuchte im Oktober 2017 unsere Insel Teneriffa, um einen professionellen Kurs für Tauchlehrer durchzuführen. Er behandelte Themen wie Entspannung, Atmung, Physiologie, Ernährung oder Kommunikationstechniken.

Seinen Aufenthalt hat er natürlich genutzt, um die Insel und deren Natur kennenzulernen, Marina del Sur zu besuchen, um in den Gewässern von Costa Adeje zu tauchen und auf dem Teide seine Grenzen auf dem Rad zu testen.

Tauchen auf Teneriffa, einige praktische Tipps

Wenn du dich bereits entschieden hast, zu tauchen und den Meeresgrund von Teneriffa zu entdecken, solltest du einige praktische Tipps beachten:

  • Informiere dich bei Experten und Unternehmen über die Bedingungen des Meeres und die idealen Tauchplätze. Darüber hinaus solltest du die Wettervorhersage für den Tag deines Unterwasserabenteuers konsultieren.
  • Stürze dich niemals alleine ins Abenteuer. Besser ist es, einen organisierten Tauchgang über ein Unternehmen zu buchen, so dass du jederzeit von Fachleuten begleitet und beraten wirst.
  • Es ist nicht nötig, nach Tauchgenehmigungen auf Teneriffa zu fragen, obwohl es sein kann, dass einige Akademien ein ärztliches Attest verlangen, jedoch brauchst du keine Tauchversicherung vorlegen.

Wann kann man auf Teneriffa tauchen?

Wie bereits erwähnt, kannst du sowohl im Süden, als auch im Norden das ganze Jahr über tauchen. Europäische Athleten bevorzugen allerdings den Winter, da die Temperatur immer konstant sind.

Im Winter liegt die Wassertemperatur bei 19°C und im Sommer bei 25°C, mit nur einem Grad Unterschied zwischen 0 und 50 m Tiefe. Darüber hinaus beträgt die Sichtweite bei 20 bis 25 Meter, so dass man perfekt die Meereswelt betrachten kann.

Schlüpfe in den Tauchanzug, halte den Atem an und mache deine Erfahrung fürs Leben.

Leave a Reply

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

*