Teneriffa, das sicherste Reiseziel der Kanarischen Inseln

In den letzten sieben Tagen wurde auf der Insel eine Rate von 37,04 Fällen pro 100.000 Einwohner verzeichnet, was weit unter der Quote der übrigen Inseln des Archipels liegt.

„Teneriffa ist hinsichtlich Covid-19 das sicherste Reiseziel der Kanarischen Inseln mit einer Situation, die sich völlig von der des restlichen Gebiets der Kanarischen Inseln und des spanischen Festlandes unterscheidet.“ Dies wurde vom Präsidenten der Regierung von Teneriffa, Pedro Martín, zum Ausdruck gebracht, der es als eine wichtige Errungenschaft betrachtet, Teneriffa von der Quarantäne für Personen aus Belgien auszuschließen, die von Teneriffa zurückkehren; er fügt hinzu: „Es ist ganz wichtig, dass die Gesundheitslage von Teneriffa von der der übrigen Inseln unterschieden wird“.

„Wir freuen uns, dass Belgien unsere bessere Situation bzgl. der Covid-Zahlen berücksichtigt. Teneriffa wird somit zum einzigen Inselziel, zu dem Belgien der Ansicht ist, dass seine Staatsangehörigen reisen können“, fügt er hinzu und bittet daher die Bevölkerung, „die Gesundheitsvorschriften zu beachten, um die Ausbreitung dieser Ansteckungswelle zu vermeiden, da unser Tourismus von dieser Kurve abhängt“.

„Wir bemühen uns“, so der Präsident, dem Ausland mitzuteilen, dass auf Teneriffa die Situation mit 37,04 Infektionen pro 100.000 Einwohner anders ist; um eben in dieser Sicherheit zusammenzuarbeiten, ist es ganz wichtig, Tests bei der Ankunft durchzuführen, nachdem die EU gescheitert ist, diese Maßnahme in ganz Europa einzusetzen; deshalb bieten wir vom Gemeinderat  die entsprechende Finanzierung, sofern es Änderungen gibt und beschlossen wird, die Tests am Zielort durchzuführen“.

Die Insel behält die Farbe Grün an der Ampel der kumulativen  COVID-19-Vorfälle der Regierung der Kanarischen Inseln bei, sodass die besonderen Beschränkungen, die auf den rot markierten Inseln des Archipels in Kraft getreten sind, für sie nicht gelten. Die genannte Ampel kann unter dem folgenden Link eingesehen werden: https://www.gobiernodecanarias.org/principal/coronavirus/semaforo/

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat außerdem eine Versicherungspolice für Touristen bereitgestellt, die während ihres Urlaubs auf den Inseln diese Krankheit erleiden könnten. Die Einzelheiten und die Vorgehensweise in diesem Fall können  unter dem folgenden Link eingesehen werden (in bis zu 14 Sprachen verfügbar): https://www.holaislascanarias.com/coronavirus/.

Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen aktualisiert, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Dies sind die wichtigsten:

Maskenpflicht

• In öffentlichen Räumen, sowohl auf der Straße als auch im Freien und in jedem geschlossenen Raum, der öffentlich genutzt wird oder der Öffentlichkeit zugänglich ist, unabhängig von der Einhaltung des Sicherheitsabstands  von mindestens 1,5 m.

• In Hotel- und Gaststättenbetrieben und Dienstleistungen, einschließlich Bars und Cafeterien, ist die Maskenpflicht nur während des Essens oder Trinkens ausgeschlossen.

• In Betriebsstätten

• In Naturräumen oder im Freien außerhalb von Ballungszentren ist die Maskenpflicht ausgeschlossen, solange der Personenzulauf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens 1,5 m ermöglicht.

• An Stränden und in Schwimmbädern ist die Maskenpflicht während des Badens und des Aufenthalts in einem bestimmten Raum, ohne sich zu bewegen, ausgeschlossen, sofern der Sicherheitsabstand zwischen allen nicht zusammen lebenden Benutzern gewährleistet werden kann. In jedem Fall besteht Maskenpflicht an den Zugängen, auf Hin- und Herwegen und Spaziergängen in diesen Räumen und Einrichtungen.

• Die Eigentümer von Einrichtungen, Räumen und Räumlichkeiten müssen dafür sorgen, dass diese Pflichten dort eingehalten werden.

• Die Maske muss korrekt getragen werden, wobei Nase und Mund jederzeit vollständig bedeckt sein müssen. Sie muss auch ran Nase und Kinn anliegen, um den Austritt von Atemwegssekreten in die Umwelt zu verhindern.

Empfehlungen:

• Wir empfehlen, Masken in offenen und geschlossenen Privaträumen zu tragen, wenn sich Personen treffen, die aus verschiedenen Gruppen, die zusammen leben, treffen.

• Wir empfehlen, alle Arten von Gruppierungen oder Treffen von Personen, die nicht miteinander zusammenleben, in Privaträumen auf maximal 10 Personen zu beschränken, auch wenn der Sicherheitsabstand garantiert werden kann.

Allgemeine Maßnahmen bzgl. Raumkapazität und Sicherheitsabstand

• Rauchen und die Nutzung von Tabakinhalationsgeräten, Wasserpfeifen, Cachimba, Shisha oder dergleichen sind auf öffentlichen Straßen und in Außenräumen nicht gestattet, sofern die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 2 m nicht gewährleistet werden kann.

Gaststätten, Cafés und Kneipen

 Zwischen Tischen oder Tischgruppen sowie an der Theke, zwischen Kunden oder Gruppen muss ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden. Die maximale Besetzung pro Tisch oder Tischgruppe im Innen- und Außenbereich beträgt zehn Personen.

Diskotheken und Nachtleben

Diskotheken, Tanzlokale und Cocktailbars mit und ohne Live-Musik sind geschlossen.

Hotel- und Gaststättengewerbe

Die Lokale haben spätestens um 1.00 Uhr zu schließen; ab 0.00 Uhr dürfen keine neuen Gäste mehr angenommen werden. 

Bedingungen für die Betreibung bestimmter Einrichtungen, Aktivitäten und öffentlicher Veranstaltungen

• Die Nutzung von Inhalationsgeräten für Tabak oder Ähnliches ist in allen Unterhaltungs- und Freizeiteinrichtungen, Hotels, Restaurants und allen anderen, der Öffentlichkeit zugänglichen Einrichtungen verboten.

• Freizeit-  und Vergnügungsschiffe mit wirtschaftlicher Tätigkeit dürfen ihren Gästen nur die Außenbereiche für den  Konsum im Sitzen öffnen. In jedem Fall beträgt die maximal zulässige Kapazität dieser Räumlichkeiten 75%.

Leave a Reply

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

*

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.