Andere Naturparks

Anaga Naturpark

Naturpark in Santa Cruz, der Hauptstadt von Teneriffa

parque rural de anaga

Der Anaga Landschaftspark erstreckt sich über einen großen Teil des Gebirgsmassivs im Nordosten der Insel Teneriffa. Er umfasst mit einer Fläche von 14.419 Hektar einen beträchtlichen Teil der Insel und gehört den Gemeinden La Laguna, Santa Cruz de Tenerife und Tegueste an.
Es handelt sich um ein abschüssiges Gebiet von außergewöhnlichem natürlichen und kulturellen Wert, mit harmonischen und schönen Landschaften, die aus dem Zusammenleben von Mensch und Natur in einer ländlichen Gegend entstanden sind.
Heute ist der Park eines der wichtigsten Freizeitgebiete im Einzugsgebiet der Hauptstadt von Teneriffa und eine grosse touristische Attraktion, was zum Schutz der Bevölkerung, ihrer lokalen Kultur und der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen beiträgt.


Anfahrt

Die Hauptzufahrten erfolgen über die Landstrasse TF-12 durch Las Mercedes, von La Laguna und von San Andrés, aber auch über die Landstrasse TF-12 von  Santa Cruz. Man kann sowohl mit dem Privatwagen, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Was Sie besichtigen können
Anaga bietet ein interessantes Verkehrs- und Wanderwegenetz, das uns ermöglicht, mit dem Auto, dem Bus oder zu Fuß an Orte zu gelangen, welche herrliche Panoramablicke, außergewöhnliche schöne Ecken der Natur oder malerische kleine Dörfer bieten, in denen wir die Lebensweise der Bewohner kennen lernen können.
In der Hauptbroschüre Folleto general del Parque Rural de Anaga  finden Sie eine Auflistung der empfohlenen Fußwege und Autorouten.


Was der Park bietet
Anaga bietet aufgrund seiner besonderen Orografie und den unterschiedlichen Klimazonen, das von feuchten und regenreichen Regionen in den oberen Höhenlagen bis hin zu sonnigen Gebieten mit geringer Niederschlagsmessung reicht, eine überwältigende Landschaft und eine grosse Naturvielfalt.
Diese Vielseitigkeit der Klimazonen begünstigt die Entstehung einer reichen und abwechslungsreichen Natur, sowie eine große Bandbreite an zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, mit mehr als 120 lokalen Endemismen, von denen manche selten oder sogar vom Aussterben bedroht sind.
Zu den natürlichen Lebensräumen von Anaga zählen einige der besten Beispiele kanarischer Ökosysteme. Besonders herausragend, aufgrund ihrer guten Erhaltung, sind die kanarischen Lorbeerwälder, und in den Gipfelzonen die Sadebaum-Wälder, wie der von Afur, oder die von der Kanaren- und Honigwolfsmilch geprägten Gebiete im äußersten Osten des Massivs.


Bevölkerung, Kultur und Traditionen

Mehr als 2.000 Menschen leben derzeit in den 26 Siedlungen des Parks. Aus der Überwindung der Schwierigkeiten, die sich aus der steilen Orografie ergaben, ist in dem Gebiet eine einzigartige Form menschlicher Ansiedlung entstanden, die zur Bildung eines äußerst wertvollen kulturellen Erbes beigetragen hat.
In den ersten Jahrhunderten nach der spanischen Eroberung erlebten Dörfer wie Taganana durch ihre Exportwirtschaft mit Produkten wie Zuckerrohr und Wein eine Blütezeit. Später nutzte man die Böden von Anaga zur Selbstversorgung, eine mühsame Aufgabe, welche den aufwändigen Bau und die Instandhaltung der Terrassenfelder an den steil gelegenen Hängen erforderte. Man musste für die Produktion das Problem der Trockenheit des Bodens überwinden und die Erträge anschließend über die Berge transportieren, um den Bedarf von La Laguna und Santa Cruz decken zu können.
Wegen seiner naturgegebenen Bedingungen und durch die Sorgfalt seiner Bewohner hütet Anaga einen reichen Schatz an einzigartigen Produkten, wie die „papas borrallas“, unterschiedliche Sorten von Süßkartoffeln, Jamswurzeln, Weinreben und vielen Obstbäumen. Hinzu kommen zahlreiche ökologische Anbaupraktiken, die die Einzigartigkeit der Umwelt und Kultur dieser Gegend Teneriffas nochmals unterstreichen.


Die Parkverwaltung

Die Verwaltung des Anaga Landschaftsparks wird durch den Plan Rector de Uso y Gestión (PRUG) geregelt. Das Dokument schafft den nötigen Rahmen, um den Schutz des Naturraums gewährleisten und die Nutzung seiner Ressourcen regulieren zu können; gleichzeitig begünstigt es die Initiative und Förderung von Aktivitäten, die der Steigerung der Lebensqualität lokaler Populationen dienen.
Logischerweise erfordert die Erhaltung des Parks einige Richtlinien und Einschränkungen im Hinblick auf seine Nutzung. Die Einhaltung der Auflagen ist die beste Möglichkeit, die Verwaltung und Erhaltung dieser einzigartigen Landschaft zu unterstützen.
Zu diesem Zweck verfügt der Landschaftspark über ein Verwaltungsbüro, das sich um die Annäherung und Zusammenarbeit zwischen der Leitung des Parks und seinen Einwohnern bemüht. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an das Parkpersonal. Ihre Beteiligung ist wichtig, um die Verwaltung dieses Landschaftsschutzgebietes zu verbessern!

Wissenswertes

Anaga Naturpark

Cruz del Carmen, Anaga
Santa Cruz de Tenerife

​922 633576

Andere Daten

Gemeinden:
Santa Cruz de Tenerife
La Laguna
Tegueste

Gesamtfläche: 1.4418,7 Hektar

Einige Ortschaften im Landschaftspark von Anaga:
Afur
Almáciga
El Bailadero
Las Casas de la Cumbre
Chamorga
El Draguillo
Lomo Las Bodegas
Roque Negro
Taborno
Taganana
Las Montañas
Valle Tahodio