DIE AUSWANDERUNG NACH AMERIKA - Veranstaltungen - Tenerife

Die Auswanderung nach Amerika

Amerika: Ziel vieler kanarischer Auswanderer
LA EMIGRACION A AMERICA
cerrar
Seite per Mail verschicken
Teneriffa hat sich, genauso wie die anderen Inseln der Kanaren, stets zum amerikanischen Kontinent hin orientiert, was durch ihre vielen historischen und wirtschaftlichen Verbindungen bedingt ist. Viele kanarische Auswanderer brachen in der Vergangenheit auf, um ihr Glück in Nord- Mittel- und Südamerika zu suchen. 1726 brachen zwanzig kanarische Familien in die "Neue Welt" auf und gründeten die Stadt Montevideo in Uruguay.

Vier Jahre später verließ eine weitere Gruppe ihre Heimatinsel und gründete die Stadt San Antonio in Texas und auch die späteren Gründer von San Bernardo in Louisiana verließen einst den Hafen von Santa Cruz de Tenerife, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Aufgrund wirtschaftlicher Probleme auf den Kanaren, setzte sich die teilweise sogar illegale Emigration vieler Insulaner nach Amerika bis in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts fort. Dabei waren Venezuela  und Cuba das häufigste Ziel der Reisenden. Der Trend hat sich mittlerweile jedoch umgekehrt: Viele ehemalige Auswanderer und ihre Nachkommen kehren inzwischen wieder auf die Kanaren zurück.