FARBIGE UND SCHARFE MOJOSAUCE - Rezepte - Tenerife

Farbige und scharfe Mojosauce

Traditionelles Rezept aus Teneriffa
cerrar
Seite per Mail verschicken
Der Grundbestandteil dieser typischen Sauce ist immer die "Pimienta Picona", eine bestimmte Paprikaart, ähnlich der roten Chilischote, welche man auf den Kanaren findet und die auch "Guindilla picante frisca" genannt wird. Zubereitung: Ein halbes Dutzend geschälte und klein geschnittene Knoblauchzehen zusammen mit einem halben Teelöffel Kümmel und einer guten Prise grobes Salz in einem Mörser zerkleinern und vermischen.

Eine halbe Pimienta Picona Chili hinzufügen und ebenfalls zerstoßen. Die Masse mit Paprikapulver und etwas Essig abschmecken und schließlich Olivenöl zugießen und verrühren, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Manche mögen den Mojo flüssiger, andere eher dicklich, je nach Geschmack. Grundsätzlich sollte das Verhältnis von Essig und Olivenöl im Mojo bei eins zu drei liegen. Wer möchte, kann vor dem Zugeben von Öl auch noch ein Stück Weißbrot zum Mojo geben, welches zuvor kurz in etwas Wasser eingeweicht war. Der berühmte "Mojo picón" wird ganz ähnlich zubereitet, lediglich verwendet man dafür eine andere Paprikaart, die rote Paprika von der Insel "La Palma", welche etwas größer ist als die "Pimienta Picona" und alle anderen Paprikaarten, die auf den Kanaren vorkommen. Sie muss darum auch vor der Verarbeitung zum Mojo kurz in heißem Wasser gekocht werden, damit sie weich wird und sich auch die Haut ablösen lässt.