IN ÖL MARINIERTE SARDINEN - Rezepte - Tenerife

In Öl marinierte Sardinen

Traditionelles Rezept aus Teneriffa
cerrar
Seite per Mail verschicken
Diese blauen kanarischen Fischchen bieten eine Vielzahl von Zubereitungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Herstellung von schmackhaften Fischsalaten und marinierten Fischen. Neben verschiedenen Sardinenarten werden dafür auch gerne Makrelen verwendet. Zubereitung: Köpfe und Gräten von den Sardinen entfernen, salzen und pfeffern, 5 Minuten ruhen lassen und anschließend in Mehl wenden. 200 ml Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Sardinen goldbraun braten.

Die Fische aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, das Öl durchseihen. In einem Mörser Pfeffer, Oregano und Safran zerstoßen.

In einer anderen Pfanne 200 ml Öl erhitzen und die Paprika darin braten. Wenn die Paprika fertig sind, diese heraus nehmen und beiseite stellen. In dem gleichen Öl den Knoblauch und die Zwiebel auf niedriger Flamme garen. Den Knoblauch und die Zwiebel aus dem Öl nehmen.

Das Öl, in dem die Fische gebraten wurden, mit in die Pfanne geben und erhitzen. Die Würzmischung aus dem Mörser zugeben und die Pfanne vom Herd nehmen, mit einem Löffel Paprikapulver würzen. Anschließend Essig, Wein, Zitronensaft und Wasser beimengen. Sobald die Flüssigkeit kocht, die Fischfilets hineingeben und eine Minute schmoren lassen, dann vom Herd nehmen.

In einer Glasschüssel Zwiebeln und Fische abwechselnd schichten, und mit einer Schicht Zwiebeln abschließen. Zwischen die Schichten die gebratene Paprika und etwas Thymian, schwarzen Pfeffer, Lorbeer und geschnittenen Knoblauch geben. Das Öl in der Pfanne abkühlen lassen, mit dem restlichen Olivenöl mischen und den Fisch gut mit der Mischung bedecken. Mindestens 24 Stunden (besser jedoch 48 Stunden) im Kühlschrank kaltstellen.

Andere Daten

Zutaten:

1 kg mittelgroße Sardinen

1/2 l Olivenöl extra vergine

200 ml Essig

20 cl trockener Weißwein

1 ausgepresste Zitrone

1/2 kg Zwiebeln

1 kleingeschnittene grüne Paprika
Mehl

6 Knoblauchzehen

Ein paar Lorbeerblätter

Kümmel

Weißer Pfeffer

Schwarze Pfefferkörner

Oregano

Thymian

Ein paar Safranfäden

Paprikapulver

Salz