Nachhaltigkeit - Tenerife
  • Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Teneriffa steht für Entwicklung mit Blick auf die Umwelt. Die Insel ist ein Beispiel für ein Gleichgewicht mit der Umwelt und eine nachhaltige Entwicklung.

Teneriffa ist ein Reiseziel, das auf eine nachhaltige Entwicklung und einen respektvollen Umgang mit der Umwelt setzt. Ein Beleg dafür ist die Arbeit des Technologischen Instituts für erneuerbare Energien (ITER), das für Windparks, Photovoltaikanlagen und bioklimatische Häuser verantwortlich ist. Darüber hinaus gibt es auf der Insel Programme zur Wiederherstellung von Flächen, zahlreiche Unterkünfte mit Umweltzertifikat und mehrere ökologische Projekte (Gartenanlagen, Verkehr, Festivals usw.) zur Unterstützung von nachhaltigen Maßnahmen. Ebenfalls hervorzuheben ist, dass sich auf 48 % der Insel 43 Naturschutzgebiete verteilen, die Teneriffa zu einem wahren Paradies machen.

Nachhaltiger Tourismus

Auf Teneriffa gibt es Unternehmen, deren Ziel es ist, einen positiven ökologischen Fußabdruck zu erzeugen. Einige ihrer auf den Tourismus ausgerichteten Aktionen ist die Übernahme von Mikroschirmherrschaften zur Förderung der Wiederaufforstung, um den durch touristische Aktivitäten eventuell entstandenen, ökologischen Schaden durch die gepflanzten Bäume auszugleichen. Jeder Besucher, dem die Nachhaltigkeit der Umwelt, die er kennenlernt. am Herzen liegt, kann sich somit verpflichten, die negativen ökologischen Auswirkungen, die sein Besuch möglicherweise zur Folge hat, durch die Wiederaufforstung zu „neutralisieren“. Teneriffa bietet darüber hinaus eine große Auswahl an Unterkünften und Aktivitäten, die speziell darauf ausgerichtet sind, diesen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Der Besucher hat auch die Möglichkeit, die Oficina de Participación y Voluntariado Ambientales del Cabildo (Umweltteilnahme- und -freiwilligenbüro des Inselrats) bei ihren Maßnahmen zur Erhaltung der Unterwasserwelt, zur Wiederaufforstung oder zur Bestandserneuerung von einheimischen Arten zu unterstützen. In Adeje bietet das Proyecto Aula Marina (Projekt Meeresschule) ein ökologisches Campen an, bei dem Aktivitäten im Bereich Umwelt und einer Tauchschule im Mittelpunkt stehen.

Ökotourismus

Teneriffa bietet ein breites touristisches Angebot, bei dem ganz speziell das Engagement für die Umwelt im Vordergrund steht: Aktivitäten in der Natur, Besichtigungen von Landgütern und Bauernhöfen, die sich auf die ökologische Erzeugung von typischen Produkten spezialisiert haben, in die Umgebung integrierte, ländliche Unterkünfte oder große Hotels mit dem internationalen Ökosiegel Travelife, von denen es so viele gibt, dass Teneriffa im Hinblick auf die Anzahl der mit diesem Siegel ausgezeichneten Hotels europaweit führend ist.

Weitere Informationen hier