San Miguel de Abona - Tenerife
  • San Miguel de Abona

San Miguel de Abona

Diese Gemeinde der Gegensätze hat viel zu bieten, angefangen bei Golfplätzen und Freizeitparks bis hin zu wunderschönen historischen Bauten. Hinzu kommen aber auch noch die herrlichen Naturressourcen, die der Besucher hautnah auf den Wanderwegen erleben kann. ​

San Miguel de Abona ist eine malerische Gemeinde im Süden Teneriffas, deren Ursprünge auf das Menceyato de Abona zurückgeht, das Guanchen-Stammesgebiet Abona. Seit jeher ist die Gemeinde bekannt für ihre Gegensätze. Sie ist schön und ruhig zugleich und besitzt viele Ecken und Winkel von besonderem Reiz. Dem Besucher hat sie sehr viel zu bieten: Probieren von Produkten vom Lande und Spaziergänge durch die Straßen des historischen Ortskerns, der kürzlich erst zum Kulturgut erklärt wurde und wo den Besucher ein zwar schmuckloses, aber einzigartiges historisch-künstlerisches Ensemble erwartet. Orte wie die Hauptpfarrkirche San Miguel Arcángel (1796 erbaut), die Casa Museo El Capitán (Wohnsitz der Familie Alfonso Ende des 19. Jh.), die Gemeindebibliothek (erstes Rathausgebäude), das Geburtshaus von Juan Bethencourt (1847 in San Miguel geborener Arzt, Historiker, Anthropologe, Ethnograph, Lehrer und Journalist), die Casa Azul (derzeitiges Rathaus) oder die Casa Cuatro Esquinas (derzeitiges Tourismusbüro) sollten unbedingt zum Besuchsprogramm in unserer Gemeinde zählen. Darüber hinaus ist die Costa San Miguel aufgrund ihrer hervorragenden Lage ein idealer Ort für unzählige Aktivitäten unter freiem Himmel. Hervorzuheben sind hierbei insbesondere das Golfspielen auf einem der beiden wundervollen Golfplätze der Gemeinde (Golf del Sur und Amarilla Golf), die die Ersten im Süden Teneriffas waren, und der Sporthafen La Marina San Miguel, der das Angebot der aktiven Freizeitgestaltung in der Gemeinde vervollständigt, denn er bietet die Möglichkeit zu vielen Wasser- und Unterwassersportarten. Besonders angenehm wird der Aufenthalt in der Gemeinde zudem durch die freundlichen Menschen, die hier leben. Die Gemeinde San Miguel vervollständigt die Auswahl an naturnahen Freizeitangeboten zudem noch durch mehrere Wanderwege, die durch spektakuläre Landschaften führen. Damit ist sie ein ideales Reiseziel für alle, die sich einen gesunden und aktiven Urlaub wünschen. In den oberen Höhenlagen der Gemeinde ist das Gelände durch eine Reihe von Vulkankegeln geprägt, die dem Landschaftsbild eine gewisse Vielgestaltigkeit verleihen. Es gibt lange und tiefe Schluchten, die sich von den höchsten Lagen bis hinab zur Küste ziehen, wo einige kaum zugängliche Steilklippen emporragen und kleine Strände mit Kieselsteinen und schwarzem Sand das Meer säumen. An der Costa San Miguel befindet sich das Umweltreservat von San Blas, das in landschaftlicher und ethnografischer Hinsicht viel zu bieten hat, und das Naturschutzgebiet Montaña Amarilla.

Routen durch die Gemeinde

San Miguel de Abona kann man bei einem Spaziergang durch den historischen Ortskern erkunden. Seine Straßenführung ist gradlinig, wie man auch an der Calle de la Iglesia feststellen kann, die hier dem Verlauf des früheren Camino Real, des königlichen Wegs, entspricht und Granadilla und San Miguel mit dem Valle San Lorenzo verband. Der Spaziergang beginnt am Museum für Geschichte Casa del Capitán, das sowohl wegen des Gebäudes selbst als auch wegen seiner Ausstellungsstücke von großer Bedeutung ist. Die nächste Stadtion ist die Kapelle El Calvario, ein kleines Gotteshaus aus dem 19. Jh. mit rechteckigem Grundriss. Setzt man den Weg in der Calle de la Iglesia fort, gelangt man zu der für die Geschichte der Gemeinde bedeutenden Gemeindebibliothek und zur Pfarrkirche San Miguel Arcángel. Der Spaziergang endet am Rathaus. Das Gebäude wird als La Casa Azul bezeichnet und zeichnet sich durch seinen umlaufenden Gang und seinen brasilianischen Baustil aus.
Vielleicht interessiert Sie auch