RAMBLA DE CASTRO - Weitere Naturlandschaften - Tenerife

Rambla de Castro

Naturschutzgebiet
RAMBLA DE CASTRO
cerrar
Seite per Mail verschicken

45 Hektar Schönheit wohin Sie blicken. Das erwartet Sie im Naturschutzgebiet Rambla de Castro. Ein Spaziergang führt Sie durch ein Gelände mit zahlreichen bedrohten Arten wie der Kanarischen Dattelpalme, Sukkulenten und Drachenbaum. Zudem ist das Gebiet der Lebensraum unterschiedlichster Tiere, zu denen auch Vögel wie der Gelbschnabel-Sturmtaucher gehören.

Wenn Ihnen diese Tier- und Pflanzenwelt und die spektakuläre Landschaft gefallen hat, dann werden Sie auch die Bauten dort interessieren. Besichtigen Sie die dem hl. Petrus geweihte Kapelle, die auf einem Hügel errichtet wurde und herrschaftlich über dem umliegenden Land thront.

Etwas tiefer gelegen erwartet Sie die im 16. Jh. erbaute Hacienda de Castro, das bedeutendste Landgut in der Küstenregion. Weitere interessante Bauten sind die kleine Festung Fortín de San Fernando und die ehemalige Wasserpumpanlage La Gordejuela, mit der das Wasser aus der tiefer gelegenen Quelle zu den Feldern gepumpt wurde. In der Zeit, in der sie gebaut wurde, galt sie aufgrund ihrer komplizierten Konstruktion als technischer Meilenstein.

Gemeinde: Los Realejos

Gesamtfläche: 45 ha

Anfahrt:

Die Anfahrt erfolgt über die Autobahn TF-5. 200 Meter hinter dem Kilometerpunkt 41 fahren Sie auf Höhe des Mirador de San Pedro in Los Realejos ab. An diesem Aussichtspunkt können Sie Ihr Fahrzeug auf dem dort vorhandenen Parkplatz abstellen. Von dort aus führt ein abschüssiger Fußweg in das Naturschutzgebiet.

cerrar
Anfahrt:

Rambla de Castro

Mit Google Maps anzeigen