LANDSCHAFTSPARK ANAGA - Weitere Naturlandschaften - Tenerife

Landschaftspark Anaga

PARQUE RURAL DE ANAGA
cerrar
Seite per Mail verschicken

Nur wenige Autominuten von der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife entfernt befindet sich der zum Biosphärenreservat erklärte Landschaftspark Anaga, dessen Naturressourcen auf außerordentliche Weise erhalten wurden. Dem Betrachter bietet sich beim Anblick der wunderschönen, bis zu den zackigen Gipfeln steil aufsteigenden Gebirgskette ein atemberaubendes Bild. Die tiefen Täler und Schluchten erstrecken sich von oben herab bis hin zur Küste, wo sie in unzähligen Stränden auslaufen, an denen Sie ein erfrischendes Bad nehmen können. Die Tier- und Pflanzenwelt dieses Landstrichs zeichnet sich durch eine große Vielfalt an endemischen Arten aus.

Der Landschaftspark Anaga nimmt einen Großteil dieses Gebirgsmassivs im äußersten Nordosten Teneriffas ein. Mit einer Gesamtfläche von fast 14.500 Hektar bedeckt er einen bedeutenden Teil der Insel und erstreckt sich über die Gemeinden La Laguna, Santa Cruz de Tenerife und Tegueste.

Er zählt zu den wichtigsten Erholungsgebieten der Gemeinden und ist zudem sehr beliebt bei den Touristen.

Anfahrt:

Guagua (Bus): ab Santa Cruz, Linien 945 und 947; ab La Laguna, Linien 076, 077, 273, 274 und 275.

Mit dem Auto: Von Santa Cruz auf die TF-11, die Santa Cruz mit San Andrés verbindet, anschließend auf die TF-12 bis Igueste de San Andrés und El Bailadero. Von dort aus auf die TF-134 nach Taganana, Almáciga usw

Attraktionen:

Der Blick auf die gewaltigen Berge, die von der nahen Küste aus in die Höhe ragen, allein ist schon atemberaubend und einzigartig. Wirklich genießen werden Sie diese Natur aber erst bei einer Wanderung auf den vielen Wanderwegen, die Sie in eine der bezaubernden kleinen Buchten mit feinem, schwarzglänzendem Sand (wie die Cala de Benijo) führen, von denen es so viele an der Küste gibt. Nutzen Sie die Gelegenheit, um barfuß auf dem vulkanischen Sand spazieren zu gehen und im kristallklaren Atlantikwasser zu baden.

Hervorzuheben sind in der Landschaft der Umgebung auch geologische Formationen wie Türme (alte Vulkanschlote), Dykes (mit erstarrter Magma gefüllte Risse, die als „Mauern“ inmitten der Landschaft zu erkennen sind), Steilküsten und steil in die Tiefe gehende Schluchten. Ein weiteres unvergessliches Bild ist zweifelsohne das Meer aus Wolken.

In den höchsten Lagen des Parks treffen Sie auf die schönsten Lorbeerbaumbestände ganz Teneriffas. Es handelt sich um nichts geringeres als um eine lebende Reliquie, die hier seit 40 Millionen Jahren überlebt hat. Der Mittelmeerraum war bis zur letzten Eiszeit von diesem Waldtyp bedeckt. Ein Spaziergang zwischen diesen verdrehten, mit Moos bewachsenen Stämmen dieses Feuchtwaldes ist wie eine Zeitreise. Geben sie sich mit all Ihren Sinnen diesem prähistorischen Erlebnis hin. Aber damit nicht genug: Das Anaga-Gebirge gehört zu den ältesten geologischen Formationen Teneriffas und hat zusammen mit den unterschiedlichen Höhenlagen, Klimata und Böden trotz der geringen Fläche zum Entstehen einer außerordentlichen biologischen Vielfalt geführt. Abgesehen vom Lebensraum Hochgebirge sind hier fast alle Ökosysteme der Insel vertreten wie Küstenvegetationsgebiete, Sukkulentenbusch, Drachenbaumzonen und Gebiete mit Kanarischen Dattelpalmen.

Genau wie die Flora ist auch die Fauna reich und vielfältig. Eine herausragende Stellung nehmen dabei zweifelsohne die Wirbellosen ein. Sie finden hier fast hundert weltweit einzigartige Tierarten vor. Vogelfreunde können hier Arten wie den Gelbschnabel-Sturmtaucher, den Turmfalken, die Eule oder die Lorbeertaube und die Bolles Lorbeertaube (beide gelten als lebende Reliquien und gehören zu den endemischen Arten der Kanaren) beobachten. Aufgrund seiner zahlreichen Vogelarten wurde der Landschaftspark Anaga deshalb auch zum besonderen Vogelschutzgebiet erklärt. Von nicht geringerer Bedeutung ist auch die Meeresfauna mit außergewöhnlichen Arten wie dem Gestreiften Adlerrochen, dem Atlantischen Tiefseedorsch, dem Europäischen Papageifisch und einer einheimischen, vom Aussterben bedrohten Aalart.

Darüber hinaus gibt es im Park auch kleine menschliche Siedlungen. Auf 26 kleine Ortschaften und Weiler verteilen sich insgesamt 2000 Einwohner. Sie leben hauptsächlich von der Bewirtschaftung kleiner landwirtschaftlicher Betriebe. Angebaut werden vornehmlich traditionelle Pflanzen wie Süßkartoffeln, Kartoffeln, Yamswurzel, Wein und verschiedene Obstbäume.

Aktivitäten:

Der Park bietet Ihnen zahlreiche Aktivitäten: Wandern, Mountainbikefahren, Reiten usw. Sofern Sie sich für Wassersport interessieren, können Sie die Winde nutzen, um zu segeln, die Tiefen der Unterwasserwelt beim Tauchen kennenlernen, mit einem Surfbrett auf den Wellen des Atlantiks reiten, mit einem Kajak die Gegend erkunden oder sogar Wasserski oder Wakeboard fahren.

Innerhalb des Parks gibt es mehrere besonders geschützte Gebiete mit reguliertem Zugang. Wenn Sie sie kennenlernen möchten, informieren Sie sich im Umweltschutzreferat der Inselregierung von Teneriffa unter der Telefonnummer 922843097 oder per E-Mail (coordinacionmam@tenerife.es) über die Zugangsbedingungen.

Eine bequeme Möglichkeit, an den im Park angebotenen Aktivitäten teilzunehmen, bietet eine Unterbringung in der Herberge Albergue de Anaga. Sie befindet sich in El Bailadero, einem Ort, der direkt auf dem Gebirgsrücken des Anaga-Gebirges liegt. Sie bietet allen Komfort und ist nur einen Katzensprung von den besten Stränden der Gegend entfernt.

Albergue de Anaga
Carretera El Bailadero – Chamorga, 38129 Santa Cruz de Tenerife
Tel.: 0034 922823225
Website: www.alberguestenerife.net
Preise: ab 14,50 €

Besuchenswert ist auch das Besucherzentrum Cruz del Carmen. Es widmet sich nicht nur der Erforschung und Erhaltung des Parks, sondern informiert über ihn und organisiert spezielle Touren für Gruppen.

Centro de visitantes Cruz del Carmen
Carretera Las Mercedes, Kilometer 6, 38294 San Cristóbal de La Laguna
Tel.: 0034 922633576
E-Mail: cvisitantes@cabtfe.es
Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 9:30 bis 16:00 Uhr

Das sollten Sie mitnehmen:

Alles hängt von den Aktivitäten ab, die Sie geplant haben. Wenn Sie auf den Wanderwegen der Gegend eine Wanderung unternehmen möchten, dann nehmen Sie für den Fall unvorhergesehener Situationen Ihr Handy mit. Sonnencreme und Kopfbedeckung. Wärmende Kleidung und einen Regenschutz, da sich das Wetter schnell ändern kann. Wasser und Verpflegung, um sich stärken zu können, und natürlich geeignete Sportschuhe, da das Gelände teilweise recht abschüssig ist. Denken Sie auch an Badesachen, denn wenn die Wanderung an einer der zauberhaften Buchten der Gegend endet, geht nichts über ein erfrischendes Bad im Ozean.

​​
cerrar
Anfahrt:

Landschaftspark Anaga

Cruz del Carmen, Anaga
Santa Cruz de Tenerife

Mit Google Maps anzeigen