DURCH DEN HISTORISCHEN STADTKERN VON LA OROTAVA - Spazierwege - Tenerife

Durch den historischen Stadtkern von La Orotava

Rundgang im nördlichen Teneriffa
POR EL CASCO HISTORICO DE LA OROTAVA
cerrar
Seite per Mail verschicken

La Orotava, dessen Zentrum als historisch-künstlerisches Ensemble unter Denkmalschutz steht, vereint so viele Sehenswürdigkeiten, dass es zu den unverzichtbaren Besichtigungen auf Teneriffa gehört. Bei einem Rundgang durch die Straßen der beiden historischen Stadtviertel Villa de Abajo und Villa de Arriba kann der Besucher eine Stadt voller Tradition und Kultur entdecken. Bei Einbruch der Dunkelheit werden einige Gebäude eindrucksvoll beleuchtet.

Früher legten Klassenunterschiede fest, dass sozial besser gestellte Familien ihre Wohnsitze in Villa de Abajo errichteten, während der Rest der Bevölkerung in Farrobo oder Villa de Arriba baute. Der Rundgang geht durch beide Viertel und beginnt in der Calle San Francisco, wo der erste Stop an der gleichnamigen Kirche und am Krankenhaus "Santísima Trinidad" eingelegt wird, das an der Stelle des ehemaligen Klosters San Lorenzo steht. Das Kloster wurde durch einen Brand zerstört und die einzigen Überreste sind in einer Skulptur des Heiligen und im Portal, das heute der Eingang zum Krankenhaus ist, erhalten geblieben.

In den Straßen Calle Colegio und Calle Carrera können zahlreiche Herrensitze bewundert werden, die einen guten Teil der Güter des Orotava Tals verwalteten und an deren Portalen das jeweilige Wappen prangt. An den Wappen über den Portalen erkennt man, dass es Wohnsitze bedeutender Familien wie Casa Benítez de Lugo, Casa Molina und Casa Franchy sind. Besonders erwähnt werden muss das Casa Fonseca oder de los Balcones, das Mitte des 17. Jh. erbaut wurde. Die barocke Casa de los Balcones ist ein herrliches Beispiel der traditionellen Architektur der Insel mit seinen Steinmetzarbeiten, Holzbalkonen und dem herrlichen Innenhof. Heute beherbergt es einen Kunsthandwerksladen.

Der nächste Stopp auf dem Weg ist die Plaza del Ayuntamiento (Rathaus). Hier wird zum Fronleichnamsfest der berühmte Sandteppich gelegt. Ganz in der Nähe liegt la Hijuela del Jardín Botánico (der Kleine Botanische Garten), ein Pflanzgarten für den herrlichen großen gleichnamigen Garten im nahegelegenen Puerto de la Cruz. Die Calle Apolinar, bei der Bevölkerung unter dem Namen Calle de la Hoya bekannt, markiert die Grenze zwischen Villa de Abajo und Villa de Arriba oder dem Farrobo-Viertel. Eine Vielzahl von Herrensitzen wie der der Marquis de la Quinta Roja mit einem außergewöhnlichen Innenhof im kanarischen Stil, und die Casa Ascanio, ein Palais des beginnenden 20. Jh. in der Calle San Agustín, säumen den  Weg. Der erste Teil des Weges endet auf der Plaza de la Constitución neben Kirche und Kloster von San Agustín, die beide aus dem 17. Jh. stammen.

Nach der Plaza führt der Weg durch die Calle Colegio, Calle Tomás Pérez, Calle Cólogan, Calle Iglesia, Calle Zerolo und Calle Viera, die alle von einzigartigen Beispielen kanarischer Architektur gesäumt werden. Der Weg endet an der Kirche Nuestra Señora de la Concepción, die 1948 in die Nationale Liste der Geschichts- und Kunstdenkmäler aufgenommen wurde. Die Besichtigung der Kirche gestaltet sich sehr interessant. Die Außenansicht zeigt zwei Glockentürme mit einer mächtigen Kuppel. Der dreischiffige Innenraum ist reich und kunstvoll ausgestattet. Die gepflasterten Straßen nahe der Kirche laden zur Betrachtung weiterer Herrensitze wie der der Valcárcel, der Mesa, der Benítez de Lugo oder der Casa Franchy oder Kloster und Kirche Santo Domingo ein.

cerrar
Anfahrt:

Durch den historischen Stadtkern von La Orotava

Mit Google Maps anzeigen