ISLA BAJA - Autorouten - Tenerife

Isla Baja

Route durch die Bezirke von Garachico, Los Silos, El Tanque und Buenavista
Isla Baja
cerrar
Seite per Mail verschicken
In Isla Baja im Nordwesten von Teneriffa laden zahlreiche Aussichtspunkte zu einer Pause, zum Fotografieren und zum Genießen der Landschaft ein. Allein wegen dem Panoramablick, den man von La Atalaya oder vom Aussichtspunkt Lomo Molino genießt, lohnt sich ein Besuch dieser Gegend, in der Ruhe und Zurückgezogenheit das Leben der Einwohner bestimmen.

Von den vier Gemeinden, aus denen sich Isla Baja zusammensetzt, war Garachico einst die wichtigste, bis 1706 der Ausbruch des Vilkans Trevejo (der auch als Montaña Negra bekannt ist) den Verkehrshafen der Handelshauptstadt von Tenerife unter der Lava begrub. Die bei der Berührung mit dem Meer erkaltete Lava bildete das heutige El Caletón, einen Küstenabschnitt mit Naturschwimmbecken. Die historische Altstadt von Garachico erinnert noch immer an die Blütezeit des Handels einer längst vergangener Zeit und birgt bedeutende historische Gebäude. Das einstige Kloster San Francisco de Asis, heute ein Museum, ist ein guter Ausgangspunkt für eine Erkundungstour.

LÄNDLICHES TENERIFFA

Um von Garachico in den Bezirk El Tanque zu gelangen, fährt man über die Landstraße TF-421 bis nach San Pedro de Daute hinauf. Eine weitere Landstraße führt ebenfalls von Garachico nach Los Silos (TF-42). Beide Ortschaften sind ruhig und freundlich, fern ab der Touristenströme. An der Küste gibt es zahlreiche Bademöglichkeiten und in jedem Ort erwarten den Besucher Restaurants, in denen frischer Fisch im kanarischen Stil mit Papas (Kartoffeln) und Mojo-Soße serviert wird. Der Teno-Landschaftspark ist ein Naturschutzgebiet, in dem traditionelle Architektur in die Naturlandschaften integriert wurde, und der ein wahres Paradies für Ausflügler, Natur- und Vogelliebhaber darstellt. Er gehört zu den Bezirken Buenavista del Norte, Los Silos, El Tanque und Santiago de Teide.

cerrar
Anfahrt:

Isla Baja

Mit Google Maps anzeigen