DER HISTORISCHE STADTKERN VON CANDELARIA - Spaziergänge - Tenerife

Der historische Stadtkern von Candelaria

Spaziergang in Teneriffa Süd
DER HISTORISCHE STADTKERN VON CANDELARIA
cerrar
Seite per Mail verschicken
In Candelaria im Süden der Insel steht die Basilika Nuestra Señora de la Candelaria. Sie ist der gleichnamigen Schutzpatronin der Kanaren geweiht und zieht Inselbewohner und auswärtige Besucher gleichermaßen an. Der im klassizistischen Stil errichtete Sakralbau besitzt eine Decke im Mudejarstil und wird von einer Kuppel mit einem Durchmesser von 25 Metern gekrönt. Der Glockenturm ist mit einem im typisch kanarischen Stil gestalteten, umlaufenden Balkon geschmückt.

Im Inneren des Gotteshauses befindet sich die kleine Figur der Jungfrau von Candelaria, die auch einfach nur „La Morenita“ (die kleine Braune) genannt wird. In ihrem rechten Arm trägt sie das Christuskind und in der linken Hand hält sie einen stabförmigen Leuchter. Diese Statue ist eine Nachbildung des 1826 verschwundenen Originals, das Überlieferungen zufolge von den Guanchen, den früheren Bewohnern der Kanaren, direkt am Strand gefunden wurde. 
Der Spaziergang in Candelaria kann in der Calle Obispo Pérez Cáceres beginnen, die von der Bevölkerung auch als Calle de la Arena bezeichnet wird. Die Straße ist über ihre ganze Länge ein Fußgängerbereich mit vielen Geschäften und Restaurants. Sie mündet in dem großen Platz, der Plaza de La Patrona, der sich vor dem Haupteingang der Basilika ausbreitet.  An einer Seite dieses Platzes stehen die eindrucksvollen Statuen von neun Guanchenhäuptlingen, den Menceys, von denen jeder vor der Eroberung der Insel durch die Spanier über ein Gebiet Teneriffas herrschte.
Geht man an dieser am Strand angrenzenden Seite entlang führt die kleine Calle de San Blas zur Höhle von Achbinico, die besser bekannt ist unter dem Namen Höhle von San Blas. An dieser Stelle wurde das erste Sanktuarium zu Ehren der Figur der Jungfrau gebaut, nachdem sie dort an den Strand gespült worden war. Eine kleine Kapelle in ihrem Inneren legt Zeugnis von der Geschichte der Überführung der Jungfrau in diese Höhle ab. Ganz in der Nähe befindet sich die Cueva de los Camellos, eine Höhle, in der ehemals Guanchen lebten.
Der Spaziergang kann nun auf der anderen Seite des Platzes mit einem Besuch des alten Ortskerns von Santa Ana und der gleichnamigen Kirche fortgesetzt werden. Sie liegen hinter dem früheren Rathaus, einem schönen Beispiel für die traditionelle kanarische Baukunst. Eine empfehlenswerte Alternative ist die Rückkehr zur Calle de La Arena, um von dort aus zur Uferpromenade Las Caletillas zu gehen. ​

cerrar
Anfahrt:

Der historische Stadtkern von Candelaria

Mit Google Maps anzeigen