RUNDGANG DURCH DEN TERTIÄR UND DIE WELTKULTURERBESTÄTTE: ÖKOLOGISCHES JUWEL. - Autorouten - Tenerife

Rundgang durch den Tertiär und die Weltkulturerbestätte: ökologisches Juwel.

La Laguna und der Landschaftspark Anaga. Taganana, Bajamar und Punta del Hidalgo.
Rundgang durch den Tertiär und die Weltkulturerbestätte: Ökologisches Juwel
cerrar
Seite per Mail verschicken

Die Magie von La Laguna entdeckt man am besten zu Fuß. Parken Sie Ihr Auto und erkunden Sie die Stadt zu Fuß. Ganz automatisch tragen Ihre Füße Sie ins Zentrum zur historischen Altstadt, die 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Darauf sind die Einwohner von La Laguna natürlich sehr stolz. Besichtigen Sie jetzt zuerst die imposante Kathedrale, die nach einer langen Renovierungszeit wie neu erstrahlt und gerade erst wieder eröffnet wurde.

Ein weiteres Wahrzeichen von La Laguna ist der Turm der Kirche La Concepción. Er steht Besuchern offen und bietet einen herrlichen Blick auf die Stadt. Im Fremdenverkehrsbüro der Calle de la Carrera erhalten Sie alle Informationen, die Sie benötigen. Dort beginnen die beliebtesten Straßen: die Calle de la Carrera und die Calle Herradores. Wenn Sie aus nächster Nähe erfahren möchten, wie die Kolonialarchitektur aussieht, die Vorbild für viele lateinamerikanische Städte war, dann bummeln Sie durch diese Straßen. Sie können sich auch in eines der Cafés und Tascas setzen, die es überall im Zentrum gibt, und eine Kleinigkeit zu sich nehmen. Es gibt nichts Besseres, um neue Energie zu tanken.

Auf keinen Fall versäumen sollten Sie, sich das renovierte, reizende Theater Leal, das Institut Cabrera Pinto, die Casa Lercaro, das Kloster Santa Catalina und das Museum für Geschichte von Teneriffa anzusehen, in dem Sie aus erster Hand etwas über die Geschichte der Insel erfahren können. Neben vielen anderen Gebäuden zählen sie zum kulturellen Erbe, das La Laguna ein Flair von Bildung und Eleganz verleiht.

Im Fremdenverkehrsbüro werden Führungen durch die historische Altstadt angeboten. Sie haben die Auswahl zwischen verschiedenen Themenrundgängen, bei denen Sie die wichtigsten Gebäude kennenlernen. Und das ist noch nicht alles. Für ein avantgardistisches Flair sorgen jedes Jahr die Tausenden Studenten dieser Universitätsstadt. Die Studenten treffen sich in dem als Cuadrilátero bezeichneten, an der Universität angrenzenden Areal. In den Straßen dort gibt es unzählige Pubs und Cafés, die erst verlassen werden, wenn der Wirt den Riegel vor die Tür schiebt.

Außerhalb der Altstadt befindet sich das Museum für Wissenschaft und Kosmos. In diesem Museum haben alle ihren Spaß, denn die Besucher können dort etwas lernen, indem sie selbst Experimente durchführen. Darüber hinaus können Sie sich mit dem leistungsstarken Teleskop dem Himmel ganz nahe fühlen.

Die Festlichkeiten zu Ehren des Cristo de La Laguna, eines großen Kruzifixes, dauern den ganzen September hindurch an. Besonders magisch ist die Nacht der Feuer am 14. September. Der Himmel der Stadt füllt sich vor den aufmerksamen Augen Tausender Einheimischer mit spektakulären Farben und Formen.

Bajamar und Punta del Hidalgo

Die Küste ist nur 10 Kilometer von der Altstadt entfernt. Dort hat La Laguna seinen kleinen, aber reizenden Meeresabschnitt, in dem die Orte Bajamar und Punta del Hidalgo mit ihren Naturbecken liegen. Gönnen Sie sich ein Bad! Danach fühlen Sie sich wie neu. Wenn Sie Lust auf mehr haben, dann bleiben Sie an der Küste. Die Sonne hat es mit dieser Seite der Insel nämlich besonders gut gemeint, denn sie geht hier mit wunderschönen Farbspielen unter. Am besten Sie setzen sich hier auf der Terrasse eines der Restaurants an einen Tisch und genießen beim Sonnenuntergang ein gutes Fischgericht. Darüber hinaus ist auch ein Abstecher zu einem der Aussichtspunkte auf dem Monte de las Mercedes sehr empfehlenswert. Dort bietet sich der beste Ausblick auf die Stadt.

Nur ein Ratschlag, bevor Sie sich auf den Weg machen: La Laguna ist eine der Städte mit den frischesten Temperaturen auf Teneriffa, selbst im Sommer. Nehmen Sie deshalb stets einen Pulli mit.

Besonders empfehlenswert ist der Wanderweg, der den Feuchtwald von Cruz del Carmen (dort befindet sich das Besucherzentrum und der Aussichtspunkt) bis nach Punta del Hidalgo hinabführt.

Ökologisches Juwel

Wie die enormen Füße eines schlafenden Riesen. So liegen die großen Felswände des Gebirgsmassivs im Landschaftspark Anaga da, der über die Landstraße TF-12 zu erreichen ist. In diesem Naturgebiet befindet sich einer der wertvollsten Schätze Europas: der Lorbeerwald, ein Relikt aus dem Tertiär. Eine unberührte Vegetation, die 365 Tage im Jahr von der feuchten Luft eines Meeres aus Wolken umhüllt wird. Sie können in diesem Wald des Tertiärs auf einem der vorhandenen Wege wandern und in einem der Restaurants des Gebiets Rast machen. Freuen Sie sich auf ein leckeres Schmorgericht aus Ziegenfleisch oder einen köstlichen, kanarischen Eintopf. Und bestellen Sie auch den Landwein.

Taganana

Wenn Sie der sich in unzähligen Serpentinen dahinschlängelnden Straße folgen, kommen Sie zur Küste, wo Sie auf mehrere entlegene Dörfer wie Taganana treffen. Den Charme dieses Ortes macht sein schöner Strand aus, die schroffe Landschaft, die ihn umgibt, und die kleinen Restaurants, in denen man die besten Gerichte der kanarischen Küche essen kann. Wir empfehlen Ihnen Fisch, denn er wird dort hervorragend zubereitet.

cerrar
Anfahrt:

Rundgang durch den Tertiär und die Weltkulturerbestätte: ökologisches Juwel.

Mit Google Maps anzeigen

Multimedia-Galerie