SANTA CRUZ UND SAN CRISTÓBAL DE LA LAGUNA - Autorouten - Tenerife

Santa Cruz und San Cristóbal de La Laguna

Santa Cruz, Hauptstadt. La Laguna, kulturelles Gut und Weltkulturerbestätte
Santa Cruz und La Laguna
cerrar
Seite per Mail verschicken
Santa Cruz de Tenerife und San Cristóbal de La Laguna bilden gemeinsam das am dichtesten besiedelte Stadtgebiet der Insel. Mehr als 400.000 Menschen leben und arbeiten in den beiden Städten. Lebensrhythmus und Lebensstil unterscheiden sich dort zwar kaum von denen anderer europäischer Städte, doch spürt man hier ein besonderes Flair, das die enge Verbindung mit dem südamerikanischen Kontinent zeigt, dem sich die Kanarier emotional sehr verbunden fühlen.


Santa Cruz ist Hauptstadt und La Laguna Universitätsstadt und Bischofssitz. Beide sind bereits so weit zusammengewachsen, dass man nur schwer erkennen kann, wo die eine aufhört und die andere beginnt. Trotzdem besitzen sie Besonderheiten, die sie sehr unterscheiden, und die ihre Einwohner mit großem Stolz erfüllen.

Einkaufsparadies.
Santa Cruz de Tenerife ist eine Hafenstadt. Ursprung und Wachstumsmotor der Stadt war der Hafen, der heute von sehr vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird. Vom Hafenviertel aus führt uns der Spaziergang durch das historische Zentrum und die wichtigsten Einkaufsstraßen. Es gibt unzählige Plätze, Fußgängerbereiche und gemütliche Terrassen unter freiem Himmel, wo man zu Mittag oder zu Abend essen kann. Vor allem aber gibt es sehr viele Geschäfte jeglicher Art, angefangen bei Anbietern der großen internationalen Marken bis hin zu den berühmten „Indios“, bei denen es immer das Modernste aus der Elektronik gibt. Dank der besonderen steuerlichen Regelungen auf den Inseln, wo keine Mehrwertsteuer erhoben wird, lassen sich bei diesen und anderen Produkten wahre Schnäppchen machen.
Ganz in der Nähe der Einkaufsgegend befindet sich das Viertel La Concepción, das nach der schönen Kirche dort benannt wurde und in besonderem Maße das alte und typische Santa Cruz repräsentiert. Von dort aus gelangt man als Fußgänger über eine kleine Brücke zum Museum für Natur und Mensch (Museo de la Naturaleza y el Hombre). Neben zahlreichen Ausstellungen bekommt man hier interessante Einblicke in die Kultur der Guanchen – auch Mumien sind zu sehen. Die Guanchen waren bis zur Eroberung durch die Europäer die Bewohner der Insel.


Auditorio de Tenerife.
Vom Viertel La Concepción aus geht man an der Küste entlang und kommt zum Konzerthaus von Teneriffa, einem beeindruckenden, wie eine Skulptur anmutenden Bau des renommierten Architekten Santiago Calatrava, in dem man sich eine Aufführung ansehen kann. Allerdings ist es empfehlenswert, sich für die außerordentlichen Musikveranstaltungen Karten reservieren zu lassen. Neben dem Konzerthaus befindet sich der Meerespark César Manrique mit seinen originellen Salzwasserbecken und jeder Art von Serviceangeboten. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Besuch des beliebten Marktes der Stadt, der aufgrund seines kolonialafrikanischen Flairs Nuestra Señora de África heißt.


Spürbare Geschichte.
Der historische Stadtkern von San Cristóbal de La Laguna ist nur neun Autobahnkilometer vom Hafen von Santa Cruz entfernt und hat sich bis heute den Geist der Geschichte Teneriffas erhalten. La Laguna war die erste Hauptstadt Teneriffas und wurde in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Diese Aufwertung gewährleistet den Schutz ihrer ursprünglichen Straßenführung, deren strahlenförmige und harmonische Anordnung kurze Zeit später als Modell für die Stadtplanung vieler in Amerika von den spanischen Eroberern gegründeter Städte diente.
Das aus Sakralbauten, ehemaligen Palästen und schönen Gutshäusern bestehende historische Erbe von La Laguna drängt sich auf einem recht kleinen Teil der Stadt. Ein gemütlicher, aber interessanter Spaziergang beginnt an der Plaza del Adelantado, wo sich der frühere Palacio de Nava, das Kloster Santa Catalina de Siena, die Kapelle San Miguel, das Rathaus der Stadt und die städtische Markthalle befinden.
Danach geht es weiter zur Kathedrale, zum Theater Leal und zur Kirche La Concepción, deren Turm zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Das frühere Kanarieninstitut Cabrera Pinto, in dem sich der beste Renaissance-Kreuzgang der Kanaren befindet, das Krankenhaus Nuestra Señora de los Dolores, der Bischofssitz Casa Salazar und die Casa Lercaro, die das Museum für Geschichte von Teneriffa beherbergt, sind weitere sehenswerte Stationen. Damit den Besuchern bei diesem Reichtum an Sehenswürdigkeiten nichts entgeht, bietet das Rathaus von San Cristóbal de La Laguna einen Besucherservice an.
Etwas außerhalb des Zentrums befindet sich das Museum für Wissenschaft und Kosmos. Es steht unter der Leitung des renommierten Instituts für Astrophysik der Kanaren und hat insbesondere für Kinder ein interessantes Angebot. Zur Gemeinde La Laguna gehören auch die an der Nordküste gelegenen Touristenorte Bajamar und Punta del Hidalgo. Ein Besuch dort sollte unbedingt auch ein Bad in den wunderbaren Naturbecken, einen Sparziergang auf der Strandpromenade und ein köstliches Essen in einem der vielen Restaurants einschließen. 

 

cerrar
Anfahrt:

Santa Cruz und San Cristóbal de La Laguna

Mit Google Maps anzeigen